Umweltschützer greifen Stadt an (???)

Warum die Dewezet diese reißerische Überschrift wählt, wird sie wohl selber wissen. Bisher hat die Lokalzeitung die Position des Umweltschutzverbandes ignoriert und in ihren Berichten den Menschen, die Bäume gefällt werden wollten, ihre Artikelaufmerksamkeit geschenkt. Der Artikel selber ist dann sachlich und neutral. Siehe: DEWEZET Bezahlartikel Online

Wir berichteten übrigens ausführlich. Siehe http://hamelnerbote.de/?s=Baumschutz

Lokaler Jahresrückblick 2018 Nr. 1 (BUND Umweltnachrichten)

Bevor in diesem Jahr der Hamelnerbote.de online ging, habe ich viele Jahre lokale Umweltnachrichten auf der Homepage der BUND Kreisgruppe Hameln-Pyrmont gepostet. Guter Brauch war hier für mich der Jahresrückblick mit den Umweltmeldungen. Hier jetzt nur noch ein kleiner Film mit den Meldungen von Januar bis März als Erinnerung/Rückblick:

„Lokaler Jahresrückblick 2018 Nr. 1 (BUND Umweltnachrichten)“ weiterlesen

Zum Fällen gekennzeichnet

Diese Vogelkirsche, Stammumfang 1,93 m, Höhe 12 Meter, auf dem Werder in Hameln ist zum Fällen gekennzeichnet. Gemäß Baumfällliste der Stadt Hameln ist aufgrund von Pilzbefall die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet. Eine Ersatzpflanzung an dem Standort ist nicht vorgesehen. Einzelbilder: 

„Zum Fällen gekennzeichnet“ weiterlesen

Haus / Ladengeschäft „Waffen Paul“, Osterstraße Hameln

Seit 1907 befindet sich in der Osterstraße das Geschäft „Walter Paul“. Anfangs musste sie der aus Solingen nach Hameln kommende Walter Paul die Geschäftsräume seiner Schleiferei noch mit einem Schuhgeschäft teilen, so berichtete Christa Koch in einem DEWEZET Bericht vom 06.07.2009. Der Sohn des Geschäftsgründers (gleichfalls mit Vornahmen Walter) lernte in Suhl das Büchsenmacher-Handwerk und wurde Meister. Man verkaufte nur Waffen, wie Bestecke und Metallgeräte für den Fleischereibedarf.

„Haus / Ladengeschäft „Waffen Paul“, Osterstraße Hameln“ weiterlesen

Hamelns Bäume ab Mittwoch dem 21.12.2018 ungeschützt

In der Ratssitzung am 20.12.2018 beschlossen die Verantwortlichen mit 30 gegen 10 Stimmen die lokalen Schutzbestimmungen für unsere stadtbildprägenden Bäume aufzuheben. Kurzkommentar:
Ein ganz trauriges politisches Armutszeugnis für unsere Stadt. CDU, SPD, FDP, Linke und die anderen schaffen mit 30 gegen 10 Stimmen den Schutz von stadtbildprägenden Bäumen in Hameln ab. Hier manifestiert sich ein fehlendes Natur- und Umweltschutzdenken, welches mich über Jahre immer wieder fassungslos macht. Es ist Sinnbild für das Denken der Mehrheit in den großen Parteien lokal in Hameln. Gut das zumindest die Grünen dazu in Opposition stehen.  (Ralf Hermes) 

„Hamelns Bäume ab Mittwoch dem 21.12.2018 ungeschützt“ weiterlesen

Polizeioberinspektor Karl Lange, Leiter des Polizeiabschnitts Hameln-Stadt vom 1.7.1946 – 31.08.1952

Er war der erste Leiter der Polizei in Hameln nach Kriegsende. Vom 1. Juli 1945 bis zum 31. August 1952 leitete Karl Lange die Geschicke der uniformierten Polizei nach dem zweiten Weltkrieg.

Nach Zerstörung des Rathauses und damit der Polizeiwache am Pferdemarkt waren die Beamten zunächst ins Hochzeitshaus umgezogen, mußten dort aber schnell der Stadtverwaltung weichen. Nach einer Zwischenstation im gegenüberliegenden Clubhaus erfolgte der Umzug ins Bahnhofshotel, das die Briten das Clubhaus für ein Kasino nutzen wollten. Die Notunterbringung im Bahnhofsgebäude dauerte sechs Jahre, bis der Umzug in die Lohstraße stattfinden konnte. „Polizeioberinspektor Karl Lange, Leiter des Polizeiabschnitts Hameln-Stadt vom 1.7.1946 – 31.08.1952“ weiterlesen