Hintergründe zu den Baumfällmaßnahmen an der Krummen Beeke – Antwort der Stadt Hameln:

Auf Anfrage teilte die Abteilung Forst der Stadt Hameln zu den Baumfällungen im Bereich Heisenküche/Schweineberg mit:

Der Sturm Sabine habe am 9.02. etliche Bäume im Bereich der Straße umgeworfen. Es habe sich in erster Linie um Fichten und um vom Eschentriebsterben betroffene Bäume gehandelt. Die Baumfällungen seien aus Verkehrssicherungsgründen erfolgt. Die Aufräumarbeiten am 14.02.2020 abgeschlossen gewesen.

Die Untere Naturschutzbehörde sei telefonisch über Zeitpunkt und Arbeitsumfang der Maßnahme informiert worden. Weitere Beteiligungen/Informationen habe es bei der Gefahrenabwehrmaßnahme aufgrund von „Gefahr im Verzuge“ nicht gegeben. Pläne für Straßenbaumaßnahmen im Bereich gäbe es nicht.

Der Baulauf der Krummen Beeke sei durch die Maßnahmen nicht im Mitleidenschaft geraten. Durch das Fällen der Nadelbäume, die für eine Versauerung des Gewässers sorgen und den zusätzlichen Lichteinfall sei eine Verbesserung der Lebensbedingungen der wechselwarmen Tierarten zu erwarten. Die Maßnahmen waren noch vor Beginn der Krötenwanderung abgeschlossen.

Für weitere Nachfragen steht der Stadtförster Herr Carsten Bölts zur Verfügung.

Zusammenfassung: Ralf Hermes, 15.04.2020. (Foto Stadtforst Hameln / Inernetseite Stadt Hameln)

Bezugsbericht hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.