Botenbrief (Newsletter)

Noch im Arbeit – Anmeldung aber jetzt schon möglich.

Lokal gut informiert!

Der Brief des Hamelner Boten berichtet kurz und zusammenfassend über neue Artikel auf der Homepage. Er soll zukünftig zu aktuellen Anlässen versandt werden. Der Bezug ist 300 Abonnenten kostenfrei und kann eigenständig abbestellt werden.

So verpassen Sie künftig keine wichtigen (Lokal)Nachrichten.

Anmelden können sie sich schon jetzt hier. Der Botenbrief startet in 2022.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Schön dass sie den Botenbrief abonniert haben.

Botenbrief 

Melden Sie sich hier an, um in unregelmäßigern Abständen zusammengefasste Infos über neue Artikel beim Hamelner Boten zu erhalten. 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Der Botenbrief wurde am 22.12.2021 eingerichtet.

Wir sind noch in der Testphase.



Abmelden des Botenbriefes

Genutzt wird das kostenlose Angebot von sendinblue.com

3 Gedanken zu „Botenbrief (Newsletter)“

  1. Sicherlich werden nicht alle Lichtertragenden Neonazis und Reichsbürger sein. Die Demokratie lebt vom Recht auf die Wahrnehmung der freien Meinungsäußerung und das Demonstrationsrecht gehört dazu und ist selbstverständlich zu schützen. Der Hamelner Bote hat allerdings dankenswerter Weise Beiträge vom Telegrammkanal der Lichterdemonstrierenden über den angeblichen Status unserer Polizei dokumentiert, die bereits längst auf dem Niveau von neonazistischen Reichsbürgern liegen. Und der Kommentar von Dirk Harling in diesem Blog oben schreibt von Menschen, die genug von DEN LÜGEN haben. Wenn er nicht die Lügen von Verschwörungsideologen und Neonazis meint, dann doch wohl die angeblichen der offiziellen Regierungspolitik und der wissenschaftlichen Virologie. Damit steht der Kommentator allerdings schon selbst am Abgrund von Verschwörungsideologien und Demokratiezerstõrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.