Abschied von Ingrid Vogt

Ein Nachruf:

„Ingrid und ihre Familie haben mit uns demonstriert, gesungen und diskutiert. Sie hat sich eingesetzt für Benachteiligte und Flüchtlinge, für Menschenrechte. Wir Mitstreiter*innen aus der Friedens-, der Natur- und Umweltschutz- sowie Anti-Atombewegung vermissen sie sehr und trauern mit ihrer Familie.“

Auch vom heimischen BUND kamen Trauergrüße:

Wir haben gute Erinnerungen an Ingrid, denn sie hat sich an mehreren BUND Aktionen beteiligt. Mit ihrer sanften Art hat sie Harmonie verbreitet, in ihrer Bescheidenheit und Zurückhaltung stellte sie sich dennoch fest und unerschütterlich hinter die Forderungen nach mehr Umweltschutz und sozialem Miteinander und unterstützte sie nach besten Kräften. Auch wir werden sie vermissen und uns immer gerne an sie erinnern. Am Freitag werde ich um diese Zeit eine Kerze für Ingrid anzünden.  

Mit traurigen Grüßen  

Andrea Brenker-Pegesa Vorsitzende der BUND Kreisgruppe HM-Pyrmont

Gemeinsam wurde eine Anzeige finanziert:

TAZ Bericht über Ingrid und Ronald Vogt:

https://taz.de/Nominierte-2007-Ingrid-und-Ronald-Vogt/!117703/

Erinnerungen an die „Schlacht um Grohnde“:

Ausschnitt aus der Ausstellung „Schlacht um Grohnde“ von Bernhard Gelderblom

Quelle:

http://grohnde.gelderblom-hameln.de/medien/ausstellung/15%201977-03-19-05%20Schauplatz%20Bauplatz%202.pdf

Zusammenstellung: Ralf Hermes, 1.6.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.