Verlaufsbericht: Open Air Sumpfe Slam #2 am 4.8.2018

Poetry Slam – Sprachschauspielkunst – Nahrung für die Seele

Mir hat es gut gefallen – die Grundidee ist klasse – 5 Stationen draußen, schönes Abendwetter – gute Künstler.

 

 

 

 

Gut 1,5 Stunden gute Unterhaltung und das noch umsonst. Vorstellen möchte ich hier beispielhaft die Slamerin Theresa Sperling die auf den Schulhof der HLA in unserer Gruppe ihren Beitrag „Sezierung“ vorstellte. 

In ihrem Vorwort des  Booklets schreibt sie:

„Sezierung“ ist „spoken Word Poetry. Der Text wurde geschrieben, um vorgetragen und gehört zu werden. Seine Wirkung beruht insbesondere auf der Intonation, auf dem Rhythmus und natürliche auf der emotionalen Intensität des Vortrags. Deshalb kann dieses Booklet nur als eine Erinnerung an den eigentlichen Moment des Zuhörens dienen.

Der Text „Was ich meinen Söhnen nie selber sagen würde“ ist als YouTube-Video von der Landesmeisterschaft 2015 im Netz zu sehen. Es sollt hier als Beispiel dienen, für eine Kunstform, die intelligent, nachdenklich, persönlich und beeindruckend sein kann:

Veranstaltungvorschau:

SUMPFE SLAM PRÄSENTIERT: „BEST OF POETRY SLAM“ – ERINNERN UND VERGESSEN

Datum: 21.09.2018
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

weiterlesen unter: https://sumpfblume.de/sumpfe-slam-praesentiert-best-of-poetry-slam-erinnern-und-vergessen/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.