Neujahrsempfang 2019 der Stadt Hameln – Impressionen und Bericht

Die Stadt Hameln hatte zu einem mittlerweile traditionellen Neujahrsempfang mit der Oberbürgermeister Claudio Griese eingeladen. Jedes Jahr im Januar lässt sich die Verwaltung dazu etwas Neues einfallen. Dieses mal war es eine zweigeteilte Einladung:

Zunächst folgten im Nieselregenwetter rund 100 Bürgerinnen und Bürger der Einladung zu einem Stadtrundgang. Angelaufen wurden Stationen in der Osterstraße (Warnecke und das Hochzeitshaus), in der Wendenstraße, das Bürgerhaus in der Kupferschmiedestraße und die Pfortmühle. Herr Griese gab jeweils Kurzinfos zu den Plänen der Stadt für den Umgang mit den Altstadthäusern und im Bürgerhus erläuterten die Aktiven des Vereins Artes Wesera kurz die Hintergründe ihres Wirkens (Siehe: https://www.arteswesera.de)

Der Einladung zum Kaffeetrinken in den Räumlichkeiten der Tanzschule „Für Sie“ folgten dann rund 250 Menschen, so dass die Räumlichkeiten komplett belegt waren. Hier erläuterte Herr Griese als Neuigkeit, dass die Stadt in diesem Jahr einen Altstadtbeauftragten als bezahlte Funktion in Form eines „Werkvertrages“ installiert hat. Diese Arbeit wird der kürzlich in den Ruhestand versetzte Leiter des Fachbereiches Recht und Sicherheit Dieter Schur.

DEWEZET und Radio Aktiv waren vor Ort. Zum Bericht der DEWEZET geht es hier: https://www.dewezet.de/region/hameln_artikel,-oberbuergermeister-nimmt-altstadt-ins-visier-_arid,2515047.html

Impressionen der Veranstaltung:

Persönliche Bewertung: Ich fand die Veranstaltung gelungen. Vom Format etwas Neues aber nichts extravagantes oder selbst-darstellerisches. Unaufgeregt und sachlich. Die Teilnahme war sehr gut, das Interesse also da. Schauen wir mal, was aus dem Projekt „Altstadtbeauftragten“ wird. Herr Schur ist mir zu diesem Themenfeld noch nicht als Akteur aufgefallen.

Ralf Hermes

3 Gedanken zu „Neujahrsempfang 2019 der Stadt Hameln – Impressionen und Bericht“

  1. Nun gut, mit 150 Menschen und einer Stunde Spielraum einen Altstadtspaziergang zu unternehmen, ist sicherlich ein von vorneweg zum Scheitern verurteiltes Unterfangen. OB Griese hat mir gut gefallen, sachlich, freundlich, redegewandt und engagiert. Nur wie zu erwarten, diente der Spaziergang einer Leistungsschau des bisher Erreichtem. Die Problemfelder der Altstadt wurden zwar nicht verschwiegen aber doch umgangen. Leider reichte meine Geduld für den Empfang unter Dach nicht mehr aus.
    Dem Ronnenberger Herrn Schur, einen sicherlich verdienten Verwaltungsangestellten im Ruhestand, zum Altstadtbeauftragten zu kören, behagt mir nicht. Doch geben wir ihm erstmal 100 Tage und sehen dann weiter. Ein Altstadtbeauftragter müsste als erstes seinen Wohnsitz in die Hamelner Altstadt verlegen, um glaubhaft zu werden. Ich habe selber 20 Jahre dort gelebt und kenne dort jedes Problem und jeden Stein persönlich. Ich fürchte Herr Schur hat da einiges nachzuholen.

  2. Hier noch der Radio Aktiv Beitrag zur Veranstaltung:
    radio aktiv – 07:15 Uhr 07.01.2019
    Hameln: Rund 300 Bürgerinnen und Bürger haben am Sonntag am Neujahrsempfang der Stadt Hameln teilgenommen. Für radio aktiv hat sich Dominique Bundt dem Rundgang mit anschließendem Kaffeetrinken angeschlossen und mit Oberbürgermeister Claudio Griese gesprochen – der mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden war…
    http://listen.radio-aktiv.de/beitraghoeren.php?id=29737

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.