Baumfällungen im Waldgebiet Schweineberg (Fotosammlung Feb./März 2019)

Schon im Februar gab es Hinweise auf erhebliche Baumfällarbeiten Stadtforst am Schweineberg. Geschützt sind hier als Naturschutzgebiet die Märzenbecher, eine ordnungsgemäße Forstwirtschaft ist zulässig. Die DEWEZET berichtete am 16.02.2019 über nach Angaben des Revierförsters Herrn Heise durchgeführte „Zwangsernten plus normale Durchforstung“. Beim Buchenstammholz erfolgt die Durchforstung normal. Die Arbeiten würden auch vorgenommen, um seltenere Baumarten zu fördern und größere Buchen mit guter Stammqualität freizustellen.

Aufgrund von erheblichen Rückeschäden im letzten Jahr. Siehe Bericht http://hamelnerbote.de/?p=229 habe ich mir die Situation am 17.02.2019 vor Ort angesehen. Im Waldbereich des Schweineberges westlich der Holtenser Warte (Gröniger Feld) waren umfangreiche Stammholzeinschläge feststellbar. Besonders auffällig war die Fällung einer alten „Bäckerbuche“ am Waldrand zum Gröniger Feld mit sehr großer Kronenbereich.

Gröniger Feld, Waldrand, 17.02.2019, Aufnahme Ralf Hermes

Rückeschäden wie im letzten Jahr waren im Waldboden nicht feststellbar.

Einzelbilder 17.02.2019:

Ein „Ausflug“ zu den Fällorten mit den großen Bodenschäden oberhalb des jetzigen Einschlagbereiches zeigte folgenden Sachstand:

Die tiefen Erdeindrücke waren weiterhin vorhanden, die Märzenbecher suchten sich dennoch ihren Weg ans Licht. Die Natur kommt auch mit diesen starken Eingriffen irgendwie zurecht. Ein Wanderwegweiser liegt herausgerissen am Boden. Einzelbilder:

Am 31.03.2019 stellte sich dann das Bild am Waldrand des Gröniger Feldes wie folgt dar:

Fotos: Ralf Hermes, 31.03.2019

Die gefällten Baume waren ohne sichtbare Bodenschäden aus den Wald gerückt worden und zur Abfuhr zusammengestellt worden. Es zeigt sich jetzt sehr deutlich der Umfang der Durchforstung. Rund 80 Stammabschnitte waren gezählt. Einzelne Stämme wartenten aber immer noch im Waldbereich darauf, an den Weg geholt zu werden.

So z.B. auch die hingestreckte mächtige Bäckerbuche:

Zu dieser Baumfällung konnte ich den Förster Herrn Heise direkt befragen. Der Baum war erheblich geschädigt. Dieses habe sich in der Krone gezeigt. Bei Buchen ginge das dann sehr schnell, so dass der Baum aus Verkehrssicherungsgründen, er steht direkt neben einem Wanderweg, gefällt werden musste.

Einzelbilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.