Da wächst was: #werderbau

Auf dem Hamelner Werder entsteht derzeit ein dreigeschossiges Bürohaus mit drei Wohneinheiten auf 2.500 Quadratmeter Fläche. Bauherr ist Christoph Kerstein (Pharma Hameln plus). Das ausführende Architektenteam komm aus Hameln (fsvs-Architekten). Das Grundstück gehörte den Stadtwerken Hameln, die es verkauft haben. Die Politik hat auf die Aufstellung eines Bebauungsplanes verzichtet. „Eine Notwendigkeit, einzugreifen, „wurde weder fachlich noch politisch gesehen“. Die Einflussnahmemöglichkeit wäre allerdings auch begrenzt gewesen. (DEWEZET vom 22.06.2018). Im Vorfeld hat es Überlegungen mit einer wesentlich höheren Bebauung gegeben.

So stellt sich die Bausituation am 3.10.2019 dar:

Kleiner Planungsrückblick:

2012 gab es schon mal Planungen für den Standort, die allerdings stark umstritten waren. Hier war ein als Stelzen zu errichtendes Geschäftshaus die Idee. Eine zweite Variante war eine sechsgeschossiges Bebauung. Diese Pläne scheiterten.

Ralf Hermes, 3.10.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.