„Lanzen brechen“ für den Naturschutz – eine „böse“ Glosse – zugespitzt, zutreffend, zum Nachdenken!

Lesetipp: In den Jahren 2009 bis 2012 schrieb der heutige Basberg-Imker Thomas Hülsen unter der Rubrik „Lanzen Brechen für den Klimaschutz“ spitze, böse, zutreffende Glossen zu Lokalereignissen mit Klimaschutzbezug.

Gestern konnte ich Thomas überreden, seine Schreibfeder noch einmal rauszuholen und eine Glosse (kurzer und pointierter, oft satirischer oder polemischer, journalistischer Meinungsbeitrag) zum Baumschnitt am Apenberg zu schreiben. Neben Bildern und Sachinformationen, muss man Themen manchmal auch anders auf den Punkt bringen.

Ich empfehle daher den Text einmal auf sich wirken zu lassen:

Zur Originalseite: https://www.basberg-imker.de/ich-meine-voelkchen/gutes-beispiel.html

Eine Glosse überspitzt, ich weiß, dass die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Hameln oftmals ihr bestes geben. Manchmal aber läuft auch etwas schief. Manchmal gibt es Abhängigkeiten und Zwänge, die dazu führen, dass Menschen nicht anders handeln können. Oder es für sich meinen. Dennoch aber muß man anprangern, wenn etwas falsch läuft. Ansonsten ändert sich nie etwas. Und es läuft manches falsch, der misslungene Baumschnitt ist nur ein Zeichen, die Ereignisse um die Linsingenkaserne ein anderes. Es ließen sich über die Jahre/Jahrzehnte hunderte von Beispielen finden, die in der Summe engagierte Menschen in den Zynismus oder aber in die Resignation treiben können.

Aufstehen und weitermachen. Danke Thomas dass du dich traust! (Ralf Hermes)

Ich empfehle hier nochmals das BUND Archiv mit den Beiträgen von Thomas Hülsen zum Klimaschutz:

Hintergrundinformationen zum Apenberg und dem mißglückten Baumpflegeschnitt gibt es hier: https://hamelnerbote.de/?p=1765

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.