Blaulichtgespräch mit Innenminister Boris Pistorius in Hameln

Zu einer Tagung der Führungskräfte der BOS-Einheiten (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) ist am Donnerstagabend der niedersächsische Innenminsiter Boris Pistorius nach Hameln gekommen. Eingeladen hatten die Landtagsabgeordneten der SPD Ulrich Watermann und Dirk Adomat sowie der Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps. Ziel war der interne Austausch zwischen den örtlichen Verantwortlichen von Feuerwehr, Polizei, DRK, DLRG, und THW. Ein kurzer Bericht:

Das DLRG-Heim wurde gewählt, um den Innenminister (und den anderen Teilnehmer) die Situation und Ausstattung der ehrenamtlichen Wasserretter direkt zeigen zu können.

Einige Zeit war unklar, ob der Minister aufgrund der Straftaten in Hanau überhaupt kommen würde. Dieser verlegte aber kurzerhand eine dringende Telefonkonferenz mit den Bundesinnenminister und den Länderinnenministern in seinen Dienstwagen (für diese rund 40 Minuten hat er die Veranstaltung beim DLRG unterbrochen).

Die Begrüßungsrede des Ministers stand stark unter dem Eindruck der schrecklichen Bluttat von Hanau und der Frage der Veränderung des gesellschaftlichen Klimas durch entgrenzte Sprache und Polarisierung. Unter Moderation von Dirk Adomat wurde dann das Thema auf die örtlichen Fragestellungen der Sicherheitsverantwortlichen der Region gelenkt und es wurden Stimmungsbilder und Eindrücke von verschiedenen Teilnehmern eingebracht.  Es war ein vielfältiges Themenspektrum, welches der Minister in Kurzstatements hörte und welches von den Landtagsabgeordneten aufgenommen wurde. 

Ralf Hermes, 21.02.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.