Hamelns große Waldbäume sterben: Situation Knabenburg/Bismarckturm

19.07.2020: Die Schäden in den Baumkronen der große Bäume am Wegesrand im Stadtwald Hameln – hier Umfeld Knabenburg – sind unübersehbar. Jetzt hat der Förster auch die Zufahrt zum Bismarckturm gesperrt. Sie Situation ist besorgniserregend. Das Betreten des Waldes erfolgt auf eigene Gefahr!

Impressionen zur Erläuterung – Beispiel Buche:

Die großen Buchen lassen in den Kronen einen Teil ihrer Äste absterben. Diese Kronenteile brechen dann unvermittelt ab. Es muss nicht einmal im Sturm passieren. Beispiel Waldweg an der BUND-Wildniswiese in Richtung Knabenburg:

Hamelns Stadtförster zur aktuellen Situation:

radio aktiv – 18.07.2020
Hameln: Straßensperrungen im Wald: Vor allem durch Trockenheit sterben Bäume im Stadtwald, Äste könnten auf Wege und Straßen fallen. Daher ist in Hameln der Finkenbornerweg und die Straße zum Bismarckturm voraussichtlich bis Mitte September gesperrt. Informationen von Hamelns Forstamtsleiter Carsten Bölts…
anzuhören: listen.radio-aktiv.de/beitraghoeren.php?id=34017

Wer sich die Situation im Wald ansieht und seinen Blick in die Baumkronen wirft, dem sollte Angst und Bange werden. Überall zeigt sich ein ausgelichtetes Blätterdach mit teils kahlen Ästen. Der Förster hat die am schwersten geschädigten Bäume mit einem roten Punkt zum Fällen markiert. Unser Stadtforst wird sich erheblich verändern. Bilder von Situation an der Knabenburg, Zufahrt zum Bismarckturm:

Bei „Angst und Bange“ aber meine ich nicht das Risiko, von einem herabfallenden Ast erschlagen zu werden. In der Stadt, abseits des Waldes, ist es auch eine reale Gefahr, dass Auto- oder Radfahrer Fehler machen und unbeteiligte Fußgänger anfahren, verletzten oder gar töten. Sperren wir deshalb unsere Gehwege? Nein. Aufmerksam machen auf die neuen Gefahren im Wald ist richtig und wichtig. Bitte aber nicht überziehen. Das nicht nur der Autoverkehr, sondern auch der Fußgängerzugang zum Bismarckturm gesperrt ist, hat mich dann doch überrascht. Sollen in Zukunft alle Waldwege mit großen Bäumen am Wegrand gesperrt werden? Das Äste runterbrechen ist eine Gefahr. Wie hoch aber ist das Risiko, das ein Mensch zu Schaden kommt tatsächlich? Das Betreten des Waldes erfolgt auf eigene Gefahr! Richtig. Punkt.

Das Problem ist ein ganz anderes: Warum sterben unsere Bäume? Lasst uns über die Klimaveränderungen reden – die Auswirkungen zeigen sich ganz einschneidend. Was tun wir?

Ah, richtig: Freies Parken für Autofahrer in der Innenstadt – „Alter Falter „.

herral, 19.07.2020

Herral, 19.07.2020

Ein Gedanke zu „Hamelns große Waldbäume sterben: Situation Knabenburg/Bismarckturm“

  1. Vielen Dank für den Bericht. Unsere Wälder werden sich massiv verändern in den nächsten Jahren. Mich würde interessieren, mit welchen Baumarten aufgeforstet wird, die sich besser an das künftige trockenere Klima anpassen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.