Baumfällungen in Hameln -Sammlung am 24.02.2019

Eine kleine Stadtrundfahrt an einem Sonntagmorgen zeigt, dass der Wegfall der Baumschutzsatzung in Hameln vielfältige Folgen für das Grün und die Bäume in unserer Stadt haben. Hier Beispiele:

Bildquelle: Ralf Hermes, 24.02.2019

Das Foto oben zeigt die Rückseite des ehemaligen Freigängerhauses der Jugendanstalt Hameln, Eugen-Reintjes-Straße. Seite von der Fluthamel aus gesehen. Hier wurden drei größere Bäume und der Bewuchs der Freifläche entfernt. Hier handelt es sich um eine „private“ Fällmaßnahme. (Landesbehörde).

Die Baumfällarbeiten an der Stadthameln kommen langsamer voran. Hier wurde jetzt die zweite ca. 25 m hohe Graupappel gefällt. Eine gleichgroße Trauerweide ist gleichfalls schon weg. (Städtische Fällmaßnahme, in der Baumfällliste erfasst)

Bildquelle: Ralf Hermes, 24.02.2019

Weitere Infos zur Stadthameln unter: http://hamelnerbote.de/?p=1733

Weiter geht es zur Kaiserstraße. Hier wurde eine 15 meter hohe Winterlinde gefällt. Städtische Maßnahme laut Baumfällliste. Ersatzpflanzung am Standort geplant.

Bildquelle: Ralf Hermes, 24.02.2019

Vor der Domeierstraße 24 (Privathaus) wurde ein großer Baum gefällt und ein herüberragender Ast vom Nachbarbaum entfernt.

Bildquelle: Ralf Hermes, 24.02.2019

Weiter geht es zu Wehler Weg. Hier wurde ein gesamtes Privatgrundstück freigeschnitten. Zumindest drei größere Baumstumpfe sind noch zu sehen:

Beim Fotografieren wurden ich von einem Anwohner argwöhnisch beäugt. Als ich ihn erklärte dass ich nur die Baumfällung fotografiere äußerte er sein Unverständnis über mein Handel. Endlich gäbe es hier „Luft“, und das sei der Lauf der Welt, die sich halt verändern würde.

Die Baumfällmaßnahmen und das Entfernen sämtlichen Grüns auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Rosenbusch sind mittlerweile abgeschlossen. Hier einige Collagen wie das Gelände mal aussah und heute aussieht:

Weitere Info zu den Plänen dort eine Tankstelle zu erreichten hier: http://hamelnerbote.de/?p=1808&

Zum Abschluss noch das Bild von einer großen Birke, die stehenbleiben durfte. (Richard-Wagner-Straße):

Die Welt verändert sich, das ist richtig. Viele der gefällten Bäume standen jahrzehntelang und prägten das Straßenbild. Bei den städtischen Bäumen ist zu einen Teil noch eine Erklärung über die Gründe des Fällens möglich. Bei Privatgrundstücken kann durch das Aufheben der lokalen Baumschutzes in Hameln jeder Grundstückseigentümer tun, was ihm gefällt. Die Gemeinschaft hat keinerlei Einwirkungsmöglichkeiten. Freiheit – Verantwortung – Feingefühl. Gemeinnutz vor Eigennutz. Alles ist im Belieben der Besitzenden gestellt.

2 Gedanken zu „Baumfällungen in Hameln -Sammlung am 24.02.2019“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.