Sprachgenial! Sumpfe-Klima-Slam – Verlaufsbericht

„Macht Worte!“ Gerrit Wilanek begrüßte deutlich über 100 Zuhörer in der gut gefüllten Sumpfblume in Hameln zum Poetry Slam. Für die erste Runde hatten die fünf Sprechkünstler eine klare Themenvorgabe: „Nachhaltiger Konsum“. Schon der Warmmacher von Gerrit war klasse, es folgten fünf sehr unterschiedliche Statements auf allesamt sehr guten Niveau. Ein ernstes Thema in max. 7 Minuten in Worte zu fassen ist nicht leicht. Allen gelang es gut auf unterschiedlicher Weise. Mein Favorit war Tobias Kunze mit einem mich wirklich beeindruckenden Wortgeflecht vom Strippenziehen, der Macht der Verbraucher und den Ursachen im Untergrund. Genial!

Es folgte eine freie Runde ohne Vorgabe aber alle Künstler blieben bei ernsten, nachdenklichen Themen und steigerten sich noch einmal .

Wiedergebeben kann ich das inhaltlich nicht, Mann/Frau muß es erleben.

Der Eintritt war frei, gesponsert von der Klimaschutzagentur Weserbergland. Das Publikum überwiegend jung. Politisch waren Grüne Mandatsträger aus Stadtrat und Kreistag vertreten. Lange Begrüßungsansprachen gab es nicht. Dafür aber einen „Markt der Möglichkeiten“ von lokalen Initiativen, bei denen man sich im Vorfeld und in der Pause informieren konnte.

Ein ausdrückliches Dankeschön für einen Abend mit Hirn und Herz an:
die SlammerInnen Erik Leichter, Conny Fauck,
Tobias Kunze, Sven Ludewig, Roland Kayser und Gerrit Wilanek. Gewonnen haben alle, besonders alle ZuhörerInnen.

Alle Fotos von Ralf Hermes, 5.4.2019

Zum „Markt der Möglichkeiten“ hier ein Auszug von der Internetseite der Klimaschutzagentur Weserbergland:

Cradle to Cradle Holzminden regt an, das Konzept Müll noch einmal ganz anders denken. 

edelMut informiert über das neue Geschäft in Hameln, in dem gespendete und fast neuwertige Markenware und fair gehandelte Spezialitäten von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen wiederverkauft und die Einnahmen gespendet werden.

Freiraum Hameln e.V. , hier erfährt man mehr zur Umsonst-Boutique und zum Thema veganes Kochen, aber auch zum Mietshäuser Syndikat – dem Projekteverbund für faires und solidarisches Wohnen, mit Hilfe dessen auch die ehemalige Stuhlfabrik Walkemühle 1a selbstorganisiert und unkommerziell gekauft wurde.

Die Solidarische Landwirtschaft am Ith (SolawIth) produziert als Verein solidarisch, ökologisch und regional Gemüse, welches über Ernteanteile an die Mitglieder verteilt wird.

Der vegane Stammtischs VRohNatur GemüseAuflauf Hameln und die vegan-vegetarischen Regionalgruppe ProVeg RG rinformieren und um das Thema Ernährung.

Weltladen Q´ANTATI präsentiert schöne Dinge aus fairem Handel.

Update: Die Klimaschutzagentur Weserbergland verteilte für alle Besucher übrigens noch Brot-/Brötchen- bzw. Gemüsebeutelchen zum verpackungsfreien Einkaufen.

Einzelbilder:

Alle Fotos von Ralf Hermes, 6.4.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.