Beschlossen: Neue Aral- (statt Jet)-Tankstelle an der Fischbecker Landstraße (B 83) (Gelände Gärtnerei Rosenbusch)

Hameln: Naturschutzfragen und die Bestandssicherung kleinerer Unternehmen waren ohne besondere Bedeutung. Die lokalen Medien berichten nicht. Hier wurde noch ohne gültigen Bebauungsplan ein Naturgrundstück abgeholzt, um eine neue Benzin/Diesel-Tankstelle zu bauen. Diese wird geplant, obwohl im unmittelbaren Umfeld zwei Tankstellen (eine davon historisch eine der ältesten Anlagen Deutschland) vorhanden sind.

Der Bebauungsplan Rr. 755 (Wilhelm-Lampe-Straße) wurde in der Sitzung des Stadtentwicklungsausschuss am 21.August 2019 mit elf Ja- und zwei Nein-Stimmen beschlossen. Laut Protokoll äußerten sich Sven Kornfeld und Herr Pfisterer kritisch, Herr Zemlin begrüßte die geplante Tankstelle.

Die DEWEZET berichtete nicht über diese Entscheidung bzw. Bedenken, Risiken, Landschaftseingriffe etc. (#dewezetkorrektiv) obwohl es hier diverse kritische Anknüpfungspunkte gegeben hätte. Andere Vorberichte zu den Planungen waren wohlwollend für das Neubauprojekt Tankstelle gefärbt. Obwohl die Planungen eine erhebliche Gefährdung für die unter denkmalschutzstehende Tankstelle in Wehrbergen bedeutet, titelte der Druckausgabe der Zeitung in einem Bericht vom 26. August 2019 „Konkurrenz belebt das Geschäft“ Oder droht einer der ältesten Tankstellen Deutschlands das Aus? Inhaber Wilde: „Wir müssen´s abwarten“

Im Vorfeld hatte ich 2016 damals noch für den BUND eine Stellungnahme abgegeben. Alle Bedenken wurden in der Begründung zum Bebaungsplan negiert. Selbst die aktuellen Anmerkungen der unteren Naturschutzbehörde der Stadt Hameln fanden keine Berücksichtigung. Auch die illegalen Rodungsarbeiten am nordwestlichen und nördlichen Rand des Plangebietes im Februar 2019 fanden keine Aufmerksamkeit in Medien oder laut Protokoll in der Diskussion der Politik.

Wie mit den Einwendungen umgegangen wurde, lässt sich anhand der Planunterlagen nachvollziehen. Hier die Antworten auf die Einlassungen des BUND:

Dokumente (Ratsvorlage und Begründung) mit allen Informationen findet man im Ratsinformationssystem der Stadt Hameln oder auch hier:

Wie die Politik dieses Verfahren diskutiert hat, lässt sich aus dem Protokoll der Sitzung nachvollziehen:

TOP 7. 170/2019
Bebauungsplan Nr. 755 Wilhelm-Lampe-Straße – Prüfung der Stellung-nahmen

„Aus der Aussprache: EStR teilte mit, dass in der Vorlage noch redaktionelle, aber keine inhaltlichen Änderungen vorgenommen wurden und zu diesem Zweck die Tischvorlage verteilt wurde. FBL‘in 4 ergänzte, dass die Änderun-gen eine ergänzende Klarstellung des Auftrages der Vorlage 170/2019 seien.
Dem VA wird die korrigierte Fassung als Vorlage 170/2019-1 vorgelegt.
Herr Kornfeld brachte seine Bedenken aufgrund des Hochwasserschutzgebie-tes sowie der bereits ausreichenden Anzahl an Tankstellen zum Ausdruck.
Herr Pfisterer ergänzte, dass bereits die Shell Tankstelle geschlossen hätte und dies nicht ohne Grund erfolgt sei. Herr Kornfeld befürchtete diesbezüglich, dass dieses auch der Tankstelle Wehrberger Warte drohe, wenn eine weitere Tankstelle genehmigt werde.

Herr Zemlin begrüßte die geplante Tankstelle, da er hier durchaus den Bedarf sehe.
Über die Vorlage wurde sodann in Form der Tischvorlage beschlossen.
Abstimmungsergebnis:
Ja: 11 Nein: 2 Enthaltung: 0

So stellt sich dich Abrisssituation am 3.11.2019 dar:

Weiter / ältere Berichte und Hintergrundinformationen zu dieser Baumaßnahme unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.