Baumnachpflanzungen in der Julius-Wolff-Straße in Hameln

Um nicht immer nur über Baumfällungen zu schreiben hier die erfreuliche Nachricht, dass in der Julius-Wolff-Straße Nachpflanzungen erfolgt sind.

Eine kleine Baumstraßengeschichte:

Bilder der Nachpflanzungen vom 24.03.2021:

Kleiner Rückblick:

Situation im Jahre 2014 – hier erfolgten vier Fällungen und es verblieben neben den beiden Nachpflanzungen noch drei Bäume in der Straße.

Die für das Frühjahr 2015 geplante Pflanzung von drei Ginko-Bäumen blieb aus.


Im Jahr 2015 plante die Stadt dann, die verbliebenen drei ca. 13 Meter hohen Schwedischen Mehlbeeren zu fällen. Zwei der Bäume waren mit dem Zottigen Schillerporling befallen. der 3./letzte alte Baum sollte ebenfalls gefällt werden, da die gesamte Straße überarbeitet werden soll.

Ich hatte damals im Namen des BUND dafür geworben, den gesunden Baum doch bitte stehen zu lassen. Er würde gerade als großer Anfangsbaum in der Straßeneinfahrt ein wertvolles Gestaltungselement sein.

Die Verwaltung hat damals auf die Baumfällung verzichtet. Ein einer der ganz wenigen erfreulichen Erfolge der damaligen Arbeit.


In den Jahren danach verschwanden dann die beiden nachgepflanzten Bäume im hinteren Bereich der Straße, ohne dass ich dafür Gründe wüsste.

Gefreut aber hab ich mich jedes Mal beim Vorbeifahren an der geretteten Mehlbeere im Einmündungsbereich der Lohstraße.


Welche Bäume jetzt im März 2021, also sechs Jahre nach dem Entfernen der letzten kranken Bäume, gepflanzt wurden, kann ich nicht sagen.

06.04.2021, herral

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.