Querdenkerkontakt und Farbschmierereien an der Gedenkstätte der Corona-Opfer am Rathausplatz

Hameln, 19.04.2021: Ich war heute Nachmittag kurz nach 16 Uhr noch einmal an der Gedenkstätte am Rathausplatz. Die Kränze der Querdenker vom Samstag waren weg. Ein weiteres Gesteck war zu den Blumensträußen dazugekommen. Auf einem Stromanschlusskasten unmittelbar davor klebte frisch ein neuer Aufkleber des „corona-ausschuss“, der sich aber problemlos abziehen ließ.

Als ich still vor der Gedenkstätte stand wurde ich von einer Frau angesprochen, ob ich denn auch hier stehe, um der Impftoten zu gedenken. Es brauchte einen Moment bis ich realisierte, was die Frau da fragte und

dann antwortete ich mit der Gegenfrage, wie viele Impftote es denn im Weserbergland ihres Wissens gegeben hat. Es kamen nun noch vier weitere Personen dazu, die ich vom sehen bereits auf dem Video mit der Querdenkeraktion am Samstag kannte. Jetzt wurden noch einmal die Kränze vom Samstag mit erneuerten selbstgeschriebenen Kranzschleifen niedergelegt. Ich sprach nun eine der Akteurinnen, sie trug einen großen Button mit der Parteiaufschrift „Die Basis“ an und erklärte, dass ich diese Aktion für pietätlos halte. Es entwickelte sich darauf ein lebhaftes Streitgespräch über Motive, Corona-Thesen und anderen Argumenten, die zumindest bei der Frau mit der Impftotenansprache absolut in die Richtung der Verschwörungsideologien abdriftete. Irgendwann, als alles gesagt war, machte ich noch Fotoaufnahmen der Kränze, kratzte noch eine wenig an den alten Corona Aufkleber herum, der sich nicht mehr abziehen ließ und entfernte ich mich schließlich von der Gruppe. Ich beobachtete dann vom Rathauseingang abgesetzt die weitere Szenerie.

Ein Mann, der eine ältere Frau im Rollstuhl schob (beide trugen im Gegensatz zu den Kranzaktivisten einen Mundschutz) diskutierte dann gleichfalls mit der Gruppe und zeigte deutlich sein Unverständnis. Er schob dann absolut verständnislos den Kopf schüttelnd weiter.

Ich führte nun eine Telefongespräch und wurde danach noch einmal von der einen Kranzniederlegerin angesprochen, dass sie die Kränze wieder mitnehmen würden. Dieses geschah dann auch so.


Infos über Farbschmierereien an der Gedenkstätte:

In der Facebookgruppe „https://www.facebook.com/damithamelnbuntbleibt“ wird über die Farbaktion wie folgt berichtet:

„False Flag Aktion soll uns diskreditieren. Liebe Community, in der Nacht von Sonntag auf Montag wurden die Stelen des Denkmals zu Ehren der Opfer der Pandemie, die auf dem Ratshausplatz stehen, mit Farbe beschmiert. Auf dem Boden vor den Stelen wurde mit bunter Farbe der Schriftzug „damit Hameln bunt bleibt“ geschmiert. Davon distanzieren wir uns ganz klar! Wir haben nichts über für Vandalismus und erst recht nicht auf so eine pietätlose Art und Weise! Aber wir gehen davon aus, dass Euch das vollkommen klar ist, dass da jemand unter falscher Flagge unterwegs ist. Rückschlüsse darauf, wer so etwas geschmackloses machen kann, darf jeder selbst ziehen. Wir tun es! Auch haben wir dazu mit der Presse gesprochen und uns mit dem Oberbürgermeister verständigt. Auch dort war klar, dass diese Aktion nicht aus unserer Community kommt. Danke dafür. Wir halten Euch auf dem Laufenden. Viele Grüße, Eure Admins“


Genutzt wurden die Farben grün – blau – rot – gelb. Seltsamer Zufall, dass der Farbcode der Partei „Die Basis“ die gleichen Farben nutzt.


Hinweis zu den Strichen auf den Bilder: Da ich feststellen musste, dass Querdenker einzelne meiner Bilder nutzen, kennzeichne ich zukünftig bestimmte Bilder mit Durchstreichungen.

Zusammenstellung: herral, 19.04.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.