Gastkommentar: „Welche Sau wird da durch das Dorf Grohnde getrieben?“ (zu Landrat fordert Ausgleich für AKW-Aus)

Hameln, 22.01.2022: Hintergrund – Am 13.01.2022 forderte der Landrat Dirk Adomat aufgrund der Stilllegung des AKW Grohne eine nachhaltige Unterstützung für Kreise und Städte. Der Bund müsse bei der Energiewende für gerechte Verhältnisse sorgen. Die Presseerklärung sorgte auch überregional für Aufmerksamkeit. Die DEWEZET berichtete am

Dazu erreichte hier folgender Leserbrief von Thomas Hülsen:


Welche Sau wird da jetzt wieder durch das Dorf Grohnde getrieben? Erstmal müssten doch Zahlen auf die nicht mehr dampfende Schlachtebank: Wieviel Gewerbesteuern/Steuern flossen in den letzten Jahren an die umliegenden Gemeinden des AKW-Grohnde? Meines schwachen fiskalischen Wissens nach, wird seit Jahren die Gewerbesteuer am Stammsitz von Preußen Elektra (in Herford?) abgeführt. Da dürfte bei 500.000 EUR Tagesumsatz einiges zusammengekommen sein. Einkommens-Steuerverluste durch Mitarbeiter dürften ebenfalls kein Thema sein, der Großteil wird ja weiterbeschäftigt. Auch Steuerausfälle durch Firmen, die an den jährlichen Revisionen beteiligt waren, können kein Argument für den Landkreis sein. Die Ausfälle betreffen allenfalls den Sitz der Firmen. Übernachtungskosten im Landkreis sind auch kein Problem, am Rückbau des AKW Grohnde werden jede Menge Firmen, auch aus anderen Regionen, eingebunden sein und ihre Zimmer bezahlen müssen. Der Rückbau wird für die nächsten 15-17 Jahre eine Geld-Druckmaschine für alle tätigen Beteiligten werden, auch für heimische Betriebe. Preußen Elektra konnte sich ja bereits mit ein „paar Groschen“ aus der Verantwortung für die hochradioaktiven Hinterlassenschaften des AKW freikaufen. Wäre ich Landrat, würde mir erstmal ein großer, strahlender Betonbrocken von der Seele fallen und ich mich mit meinen Bürgern freuen. Würde mit aller Kraft die Energiewende im LK einleiten, möglichst ohne Kompensationshilfen. Das schafft neue, nachhaltige Arbeitsplätze!

Thomas Hülsen, Hameln


Hier geht es zur vollständigen Presseerklärung des Landrates:

https://www.hameln-pyrmont.de/Wir…

Unterstützung erhielt Herr Adomat vom MdL Ulrich Watermann:



Zusammenstellung: 22.01.2022, herral

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.