Sängerstein: Weser-Welt-Friedensmal

Hameln, 25.03.2022: „Dem Chor der Welt“

Rein wie Gold – Stark wie Erz. Sei der „edlen Sänger“ Herz! Diene den Frieden.

Weser-Welt-Friedensmal!

Hintergrundinformationen:

Der Stein steht auf einem Privatgundstück an der Wangelister Straße 20 Ecke Kapellenweg.


Enthüllt wurde er im Mai 1972 in einer Feierstunde mit Bürgermeister Dr. Rama und dem Männergesangverein „Wertheim“. Damals befand sich in dem Haus die Gaststätte „Rinnenkrug“. Der Stein beruht auf einer Idee von Reinhold Powalski und Heinrich Rüggeberg. Rüggeberg hat den Stein, der aus dem Solling kommt selbst bearbeitet. Hintergrund war sich für die Heimat und weltweiten Frieden auszusprechen. Für die Sänger sprach damals Wilhelm Zimmermann, der betonte, dass man für den Frieden einzustehen habe und die Verbindung und Freundschaft mit den singenden Menschen aller Völker suche.

Hermann Scheffler vom Verein für Grenzbeziehung und Heimatpflege bezeichnete die Aktion als Symbol der Heimatliebe und der Menschenfreundschaft.

Das Friedenszeichen wirke, so Bürgermeister Dr. Rama an der Bundesstraße 1 wie eine Verbindungspange zwischen Ost und West.

Quelle: DEWEZET vom 16. Mai 1972.



DEWEZET vom 16.05.1972

herral / 25.03.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.