Des Landrats Abschied im Kommentarspiegel – Rede und Gegenrede auf der DEWEZET-Facebookseite (#LRabschiedHM)

Ein Blick in die lokale Facebookwelt. Reaktionen auf einen Facebook-Post der DEWEZET.

  1. Ausgangslage
  2. DEWEZET-Meldung
  3. Facebookkommentare
  4. Kurzbewertung

1. Ausgangslage / Hintergrundberichte

Am 21.03.2020 habe ich über den  Streit um des Landrats Abschiedsfeier und am 23.03.2020 über den Verzicht auf eine formelle Verabschiedung durch den Landkreis beim Hamelner Boten berichtet.  

2. Die DEWEZET-Meldung

Am Nachmittag des 25.03. stellte die DEWEZET eine Kurzmeldung dazu auf ihrer Internetseite ein. Der Bericht erschien abgedruckt in der Ausgabe vom 26.03.2020. Die Schlagzeile lautet: „Nur ein Brief zum Abschied – Feier für Tjark Bartels fällt aus“ Im frei zugänglichen Kurztext heißt es: „HAMELN. Eine Abschiedsfeier wird es nun nicht mehr geben. Der im Oktober 2019 nach sechs Jahren aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt geschiedene Landrat Tjark Bartels hat sich Anfang dieser Woche mit einem Brief an „Wegbegleiter“, „Freunde“ und „Familie“ gewandt.“

(Anmerkung: Die Briefanrede im Original richtete sich nicht an „Freunde“, sondern an „Kolleginnen und Kollegen“)

Die DEWEZET teilte diesen Artikel dann auf ihrer Facebookseite.

3. Beispielhafte Facebook Kommentare

Mit Stand Donnerstag, 26. März 2020, 17.00 Uhr gab es 101 Kommentare, der Beitrag war 2 Mal geteilt worden.

111 Leser hatten eine „Gefälltmir“ Icon gedrückt.

Die Kommentare wurden von mir anonymisiert. Sie sollen auch Nicht-Facebooknutzer beispielhaft die Reaktionen in dem sozialen Netzwerk veranschaulichen.

Dabei ist dieses mal nach meinen Erfahrungen durchaus etwas Bemerkenswertes passiert.

Hier aber erst einmal die Beiträge fürs eigene Meinungsbild zum durchklicken.  

4. Persönliche Bewertung:

Bemerkenswert ist aus meiner Sicht, dass es diesmal nennenswerten Widerspruch gegen abwertende Kommentarschreiber gibt. Gleich mehrere Leser sprechen sich für einen faireren Umgang gegenüber den ausgeschiedenen Landrat aus und halten gegen.

So etwas war nach meiner Wahrnehmung in den vergangenen Monaten ehr seltener der Fall. Es verändert die Wahrnehmung des Mediums, wenn die Facebookkommentarspalten nicht mehr nur den Abwertern und Missfallensäußerern überlassen bleiben, die sich damit gegenseitig bestätigen.

Zumindest in einem Fall dürfte auch ein Eingreifen der Admins der DEWEZET erfolgt sein. Ein besonders emotionaler, abwertender Beitrag verschwand. Der Schreiber beschwerte sich einige Stunden später mit einen neuen Beitrag darüber. Es gab dazu aber keinen  Löschungshinweis oder eine Aufforderungen der Admins, z.B. die normalen Höflichkeitsformen zu waren. Insofern bekommt der Leser keinen Einblick in das Tätigwerden der Admins.

Fazit: Gut, dass es jetzt mehr Menschen gibt, die sich für eine bessere Debattenkultur auch direkt bei Facebook einsetzen.

Infosammlung: http://hamelnerbote.de/?tag=tjark-bartels

Meldung als PDF:

Ralf Hermes, 26.03.2020

Eine Bitte:

Helfen sie mit, den „Hamelner Boten“ bekannter zu machen.

Sachliche Kritik oder Anmerkungen gerne hier unter Kommentare (damit kann man die Beiträge auch abonnieren). Ansonsten bei Facebook unter https://www.facebook.com/medienbloghameln/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.