Gastbeitrag: „Abschaltparty AKW-Grohnde ist gelaufen“

Hameln, 30.05.2022:

Ein persönlicher Bericht von hültho:
Prinzipiell möchte ich mich eigentlich nicht zum detaillierten Ablauf einer Veranstaltung äußern: Jeder hatte in diesem Fall die Möglichkeit „umsonst und drinnen“ teilzunehmen. Dennoch eine kurze Zusammenfassung:
Fantastische Musiker*innen jeglicher Klangfarbe, tolle Redner und Vortragende, ein reichhaltiges und sehr leckeres Mitbring-Buffet.

Gut oder schlecht? Manche Redner hatten das Briefing „Kurzvortrag“ leider nicht verinnerlicht. Ein bejubelter Jongleur brauchte keine Worte, ihm reichten ein paar Bälle, Ringe, Kegel. Der Abend endete mit einer Jamsession aller beteiligten Musiker. Ein unermüdlicher Dieter hat die Veranstaltung sicher moderiert, die Veranstaltungs-Technikerin und alle anderen Helfer hatten alles im Griff. Schön finde ich immer die Randbegebenheiten einer solchen Veranstaltung. Man trifft und spricht Freunde, die man teils seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Ein Landwirt fuhr mit einem Monster-Traktor auf den engen Innenhof der Sumpfe, parkte sicher ein, hängte ein Anti-Atomkraft-Banner an die Windschutzscheibe und besuchte die Veranstaltung. OB Griese und Landrat Adomat haben trotz persönlicher Einladung nicht den Weg zu unserer Veranstaltung gefunden, obwohl Sie auf dem Polizeiball  in 100 Metern Entfernung gesichtet wurden. Auch Vertreter der örtlichen Umwelt-Bewegung, wie z.B. des BUND, haben nicht teilgenommen.

Alles zur Veranstaltung, auch eine Bildergalerie, unter

www.antiatom-weserbergland.de

hültho, 30.05.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.