Museums-Schrankgeschichte

Im Obergeschoss des Hamelner Museums (Bereich jüngere Zeitgeschichte) steht kurz vorm Ende des Ausstellungsrundganges neben den Ereignissen der „Schlacht um Grohnde“ ein Büroschrank mit Ausstellungsinhalten zur Verwaltungsgeschichte unserer Stadt. Der Schrank selber ist nicht erläutert, trägt aber einige Beschriftungen. Hier die kurze „Schrankgeschichte“:

Seine Dienst tat das Möbelstück im Polizeiabschnitt bzw. dem Polizeirevier Hameln. Dort diente es viele Jahre und zum Schluss als Aufbewahrungsort der Verkehrsunfall-  und wohl auch der Kriminalstatistikblätter.

WuG bedeutet „Waffen und Geräte“. Ins Museum kam er nach einem Aufruf der Museumsleitung, dass noch ein altes Büromöbelstück aus den 50 er Jahren gesucht würde. Zusammen mit diversen anderen Bodenfundstücken entging der Schrank so 2011 der Entsorgung in der Müllverbrennungsanlage.

Dachboden-Aufräumaktion 2011:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.