Fundstück – DEWEZET: „Schleifmordversuch“ vor 88 Jahren.

Kurzmeldung am 29. Juni 1931: Lassojagd auf Menschen. Lüstringen, 30. Juni. Eine unglaubliche Roheit leisteten sich auf der Mindener Straße vier junge Burschen, die von einem Ausflug mit einem Lieferwagen zurückkehrten. Als ihnen der Fabrikarbeiter Keuper, der auf den Fußen schon nicht mehr ganz sicher ist, begegnete, schwirrten ein Lasso durch die Luft und lag um den hals des von seiner Tagesarbeit ermüdeten Mannes. Keuper wurde zu Boden gerissen und hinter dem fahrenden Auto eine Strecke mitgeschleift. Glücklicherweise löste sich die Schlinge, wodurch der Überfallene frei wurde. Doch die rohen Burschen hatten ihr Mütchen noch nicht gekühlt; denn sie sprangen ab und schlugen noch auf den am Kopfe und an den Armen bereits erheblich verletzten Arbeiter ein. Erst als sich Passanten näherten, ließen sie von ihrem Opfer ab und flüchteten in ihrem Auto in Richtung Wissingen. Sie sind später gestellt worden und werden ihrer verdienten Strafe nicht entgehen.

Baumschutz durch Wässerung

Wassersäcke: Hamelns Bäume leiden unter der Trockenheit. Gerade für frisch gepflanzte Bäume ist das Wetter eine Belastung. Die beiden neuen Kastanien vor dem Gebäude der HMT haben Wassersäcke bekommen, die kontinuierlich Feuchtigkeit abgeben. Solche Bewässerungssäcke wurden in anderen Städte auch schon erprobt. 

https://www.hna.de/kassel/hitze-baeume-wassersaecke-kassel-10082722.html?fbclid=IwAR1cFX0YpwThqMbevinxBPhahgcIAx2UQnuPTGCsov0RXwuCWLbpxnXgulI

https://www.fr.de/rhein-main/kreis-offenbach/wassersaecke-durstige-baeume-11039130.html?fbclid=IwAR1BpUtAjaDf540xcgIACW2GHUacuw-7We8-dqaLRFFt2AbMhYB4SjBBjd8

Lügde: Die „Volkswutstimmung“, die bei Facebook sichtbar wird, macht mir Sorgen.

Am 17.07..2019 veröffentlichte u.a. der Focus und die DEWEZET eine Erstmeldung über ein Urteil im Fall Lügde die dann in den lokalen Facebookgruppen hohe Reaktionen auslösten. Konkret ging es um ein abgetrenntes Nebenverfahren gegen eine Person, die der Anstiftung und Beihilfe zum sexuellen und schweren Missbrauch von Kindern schuldig gesprochen wurde. Der Täter hat in mindestens vier Fällen an Webcam-Übertragungen teilgenommen, bei denen auf dem Campingplatz in Lügde ein Kind missbraucht wurde. Zudem wurde er wegen des Besitzes von kinderpornografischen Fotos und Videos verurteilt. Der 47 jährige war geständig, er ist nicht vorbestraft. Die Richterin bezeichnete seine Tat als „schäbig und menschenverachtend“. Der Mann wurde von einen Gutachter als voll schuldfähig eingestuft. Er hatte vor der Verhandlung sieben Monate in Untersuchungshaft gesessen.

„Lügde: Die „Volkswutstimmung“, die bei Facebook sichtbar wird, macht mir Sorgen.“ weiterlesen

Gestern und heute: Vergleichsfotos Stadtgebiet Hameln (7.7.2019)

Verschiedene Stadtansichten. Mertensplatz, Wittekindstraße, Wendenstraße und andere …

Vergleichsbilder einzeln siehe:

„Gestern und heute: Vergleichsfotos Stadtgebiet Hameln (7.7.2019)“ weiterlesen