Sonderausstellung im Museum Hameln wieder zugänglich. Ein Kurzbericht.

Noch bis zum 15. September ist im Museum Hameln eine kleine aber wichtige Ausstellung „Versunken in Trümmern – Die Marktkirche und Rathaus vor 75 Jahren“ zu besichtigen. In zwei Räumen gibt es Infotafeln und ein hervorragendes Model der Gebäude vor der Zerstörung zum Kriegsende.

Das Model im Maßstab 1:110 Zeigt Hamelns „alte Mitte“ aus Rathaus, Marktkirche St. Nicolai und Hochzeitshaus. Rathaus und Kirche gehen auf das 12. Jahrhundert zurück, das Hochzeitshaus auf das 17. Jahrhundert. …

Im Modell dargestellt ist der Zustand unmittelbar vor Ende des Zweiten Weltkriegs.

Der Bau de Modells wurde im Rahmen des Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekts „Hameln Zeitpunkte“ ermöglicht. Projektverantwortung Impuls gGmbH Hameln, Umsetzung durch Teilnehmer der Maßnahme mit dem Fachanleiter Wolfgang Pütz. Fachliche Begleitung Bernhard Gelderblom. Finanzielle Förderung Bürgerstiftung Weserbergland. Zustiftung Annemarie Rein-Piepho und Steuerberater Fritz-Eckhard Sticher.

Siehe auch:

Zusammenstellung: Ralf Hermes, 24.05.2020

Ein Gedanke zu „Sonderausstellung im Museum Hameln wieder zugänglich. Ein Kurzbericht.“

  1. Großes Lob für das Projekt „Hameln Zeitpunkte“ und für den Autor, dass er darauf hinweist. Bin ganz begeistert von den anschaulichen detaillierten Modellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.