DEWEZET Homepage nur noch nach Registrierung zugänglich. Druckauflage sinkt weiter.

Hameln, 07.08.2022: Ab dem 1.8.2022 hat die DEWEZET ihren bisher freie Homepage für einen unkontrollierten Zugang gesperrt. Jetzt gibt es zwei Bezahlmodelle. Der bisher konventionelle Abonnement zahlt mit Geld (und Daten), der bisher „freie“ Leser muss sich kostenfrei registrieren, um auf die Berichte zuzugreifen und gibt damit seine Daten frei.

Die Registrierungspflicht zum 1.8.2022 ist mir als Bezahlkunden der Zeitung zunächst gar nicht aufgefallen. Was konkret hinter der Maßnahme steht ist ist für mich unklar.

Erklärt wird das ganze auf der Homepage wie folgt:

„Warum soll ich mich registrieren, um Artikel auf Dewezet.de lesen zu können?

Weil wir davon überzeugt sind, dass wir guten und unabhängigen Journalismus liefern – nicht nur lokal, sondern auch überregional. Als registrierte Kund*innen können Sie auf DEWEZET.de täglich viele Artikel kostenfrei lesen.

Wir freuen uns, dass wir mit unseren Inhalten bei Tausenden Lesern auf Dewezet.de Interesse wecken und wir freuen uns auch über eine entsprechende Wertschätzung, die Sie mit einer Registrierung zum Ausdruck bringen. Mit Ihrer Unterstützung können die Arbeit unserer Redaktion und qualitativ guter Journalismus im Weserbergland angemessen finanziert werden.“


Es gibt noch einige andere Änderungen. So wurde das Angebot „Wir von hier“ wohl schon vor längerer Zeit zum Anzeigenblatt „Hallo Sonntag“ umgeleitet.

https://www.hallo-hameln-pyrmont.de/wir-von-hier/

Hallo Sonntag veröffentlicht seit einiger Zeit auch die Todesanzeigen der DEWEZET. Zudem werden zunehmend auch redaktionell informative Berichte in dem Anzeigenblatt zum kostenfreien Lesen veröffentlicht.


Noch ein Blick auf die Auflagezahlen der DEWEZET:

https://www.ivw.de/

Der Vergleich der Quartale 02/2021 und 02/2022 ergibt für die Gesamtausgabe (Mo-Sa) folgende Werte:

Druckauflage: – 3.542

Verkauf: – 2.351

Abonnement: – 1.761 (davon allein -1.094 Abgänge aus dem Bereich Hameln)

Der Anteil der EPapier Abos beträgt +428. Dieses stellt in den absoluten Werten aber wohl eine Wandlung von Papier in EPapier dar.

Quelle: https://www.ivw.de/


Fazit: Die Zeitungslandschaft ist im Wandel – auch in Hameln. Der Rückgang der Auflagen- und Abonnementenzahlen bedeutet auch eine Zunahme des Desinteresses der Bürgerinnen und Bürger an dem lokalen Geschehen ihrer Stadt.

herral, 07.08.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.