50 Atomkraftgegener*innen zeigen Flagge

Dieser Verlaufsbericht wurde von Dieter Kölkebeck vom Anti-Atomplenum-Weserbergland zur Verfügung gestellt:

Die familiäre Stimmung während der Demo von Atomkraft-Gegnern am AKW Grohnde konnte weder durch den Nieselregen noch durch die ernsten Themen getrübt werden. Anlass für den bundesweiten Aktionstag war die in der ersten Jahreshälfte anstehenden Castor-Transporte zu den AKWs Biblis, Brokdorf, Isar und Philippsburg. Karsten Schmeißner (GRÜNE Detmold) erklärte die Sachverhalte und dankte für die Solidaritätsbekundung durch Teilnahme. Joachim Müller-Blank (GRÜNE Gehrden; Vorstandsmitglied im „Rechtshilfefonds Atomerbe Grohnde e.V.“, der Klage gegen das Nds. Umwelt. Min.)  berichtete von inzwischen zwei Terminen beim OVG Lüneburg mit Vertretern der Betreiber und des Landes und der Aufforderung an sie zur Vorlage von bisher verweigerten Unterlagen stattfanden. Klageziel bleibt das sofortige Abschalten des AKW

Grohnde (jeder neue Tag bringt zusätzlichen Atommüll bei weltweit ungeklärter Endlagerung und weiterhin Gefährdung der Bevölkerung bei Unglücksfällen von innen und außen). Michael Maxein (GRÜNE HM-Pyrmont) überbrachte Grußworte vom Landratskandidaten Torsten Schulte. Als Mitglied der AG Rückbau berichtete er von dem Vorhaben, über den Kreistag eine Rückbau-Begleitkommission ins Leben zu rufen. Weitere spontane Redner*innen betonten aus ihren Initiativen die Notwendigkeit weiter achtsam und entschieden zu sein. Die Einladung von Atomkraft-Befürwortern für ein Gespräch am 14. Febr. wird wohl angenommen.

Übernommen: Ralf Hermes, 02.02.2020, 23.00 Uhr

Vor Ort waren von der Presse. DEWEZET, NDR und die Weserbergland-Nachrichten

2 Gedanken zu „50 Atomkraftgegener*innen zeigen Flagge“

  1. Sehr geehrter Herr Hermes,
    es gab bisher nur einen Termin vor dem Oberverwaltungsgericht in Lüneburg. Dieser war am 03.12.2018.
    Soweit Sie hier von der Klage berichten, bitte ich Sie, sich bei den Klägern über den Stand der Klage zu informieren und nicht über Dritte Informationen einzuholen.
    Freundliche Grüße
    Hans-Peter Leiding

    1. Sehr geehrter Herr Leiding,
      bei dem obigen Beitrag handelt es ich um einen „Gastbeitrag“ von Dieter Kölkebeck vom AAP. Für den Inhalt ist der Verfasser zuständig. Nutzen Sie bitte gerne die Kommentarfunktion hier, um evtl. Fehler aus ihrer Sicht darzustellen.
      Freundliche Grüße
      Ralf Hermes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.