Fotofehler – DEWEZET Baugebietsberichterstattung Apenberg

Wenn zugemüllte Grundstücke zu Bauland werden, oder freie Wiesen oder Felder, dann ist das für viele kein Problem. Die „Schandflecke“ verschwinden, Wiesen oder Äcker sind ja eh frei, das stören Häuser nicht. Anders mag es sein, wenn für Bau- oder Gewerbegebiete gut durchgrünte, naturgelassene Kleingartenanlagen mit vielfältigen Baum und Buschbewuchs für ein Baugebiet planiert werden müssen. Dann wird der Eingriff in den Naturraum deutlicher, evtl. mag das Fragen aufwerfen über die ökologischen Folgen.

Vielleicht ist es Zufall, vielleicht auch mit etwas bedacht, dass in den Berichten über die Baugebiete Apenberg/Einsiedlerbach oder Riesackweg II ehr Fotos von „unkritischen“ Bereichen gezeigt wurden.

Apenberg

Mit dem Bild einer Weide im Landschaftsschutzgebiet war die Fotorichtung allerdings so falsch, dass die DEWEZET ihren Bericht vom „Begehrter Apenberg“ vom 3.4.2019 gleich am nächsten Tag korrigieren mußte. Fehler passieren überall, da sollte man nicht zu doll skandalisieren.

Fotoblickrichtung des DEWEZET-Fotos.

Hier ein paar Bildeinblicke über den Bereich, um den es bei dem Bericht tatsächlich geht:

Fotos Ralf Hermes, 4.11.2018:

Fotos Ralf Hermes, 05.04.2019

Siehe ansonsten Bericht zum Baugebiet Vogelbeerweg/Riesackweg II:

https://hamelnerbote.de/?p=2391

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.