Querdenkeraktion (?*) am Pferdemarkt – Mühlenbrunnen.

Hameln: 10.02.2021. Heute morgen in der Fußgängerzone fielen mir zunächst die bunten Sprüchesteine in den beiden Blumenbeeten in der Osterstraße auf. Dann ein blauer Stein im Rattenfängerbrunnen und schließlich eine Vielzahl mit Sprüchen „verzierte“ bunt bemalte große Steine am „Kaiserbrunnen“ vorm ECE und auf den Baumscheiben neben der Marktkirche.

Bilder der Spruchsteine:

Impressionen:


Persönliche Anmerkung:

Ich hatte zunächst gezögert, überhaupt den Fotoapparat rauszuholen, geschweige denn, über diese Aktion zu berichten. Das Ziel der Steine-hinleger ist es möglichst viele Menschen zu erreichen, um die eigenen Botschaft loszuwerden. Soll man ihnen dabei „helfen“?

Nun, die Grundidee ist durchaus einfallsreich und es steckt Arbeit drin. Die Steine offenbaren zudem sehr deutlich die verquere Nähe der Verteiler nach „rechts“ („Wenn Faschismus wiederkommt nennt er sich Antifaschismus“) und zum Verschwörungsglauben („great-reset“). Jeder mag sich seinen Teil dazu denken. Für mich disqualifiziert die sich offenbarte Denkweise diese Bewegung deutlich.

Wissen aber, was da so läuft, sollte Mann/Frau schon.


„Neue Wege – das System muss weg!“

„Jedes Jahr verschwinden 100.000 Kinder in Deutschland – Pedo – Pandemie“


Zusammenstellung: herral, 10.04.2021

Nachtrag: * ob diese Aktion tatsächlich im Zusammenhang mit den regelmäßigen Querdenkeraktionen u.a. auch an dieser Stelle und dem Organisationsteam dazu steht, ist unbekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.