Startklar! Tolle Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche im Weserbergland.

Hameln, 05.03.2022. Presseinformation der Evangelischen Jugend Hameln-Pyrmont:

Eine besondere Zeit bekommt eine besondere Förderung.

In den letzten zwei Jahren waren die Ferienangebote, besonders in den Sommerferien, nur sehr einschränkt möglich. Das ist dem Land Niedersachsen nicht nur bewusst, sondern auch viel Geld wert. Durch das Projekt „Startklar“ soll vielen Kindern ein Erholungsangebot in den Ferien möglich gemacht werden. Durch die Förderung können drei Freizeiten der Evangelische Jugend für die Hälfte des Preises umgesetzt werden und es sind noch jede Menge Plätze frei. So geht es für eine Woche für 99€ zum Dümmer See, für 199€ 15 Tage auf die Ferieninsel Ameland und für 249€ zwei Wochen in die Toskana. Selbstverständlich sind darin ein Aktionsprogramm, komplette Verpflegung und Ausflüge enthalten.

Christian Peter der Leiter der Freizeit in die Toskana „Wir haben so Bock wieder gemeinsam unterwegs zu sein. Unser Haus mit Pool ist der Knaller und das wir jetzt noch mehr Leute so günstig mitnehmen können, ist ein besonderes Geschenk. Jede Freizeit hat das Ziel, Spaß und christlichen Glauben miteinander zu verbinden. Die Freizeitenteams planen bereits ab Januar die einzelnen Urlaubstage, so dass das Programm nichts zu missen lässt und ein hoffentlich Normalität in den Sommer zurückbringt. Zusätzlich nimmt die Evangelischen Jugend das Thema Nachhaltigkeit auf ihre Agenda. Essens- und Einkaufsplan werden mit Blick auf die „grünen Standards“ der Landeskirche Hannover konzipiert. Eine kleine Freizeit für die Jüngeren bietet dieses Jahr Diakon Norman Ley an. „Wir wollen den jüngeren Kindern, die Möglichkeit bieten erste Erfahrungen zu sammeln, mal ohne die Eltern in den Urlaub zu fahren. Außerdem wollen wir Möglichkeiten bieten, neue Freunde kennenzulernen und Kirche mal anders zu erleben. Natürlich soll alles nach den geltenden Hygieneregeln stattfinden.“ Am Dümmer See haben wir eine Unterkunft mit richtig viel Platz vor der Haustür zum Toben und zum Schwimmen. Dasselbe gilt für die Kinderfreizeit nach Ameland, die nach zwei Jahren wieder ihren Hof Zonneblom in Buren anfahren darf. „Durch die Coronaförderung konnten wir uns in diesem Jahr richtig tolles Spielmaterial leisten. „Ein riesengroßes Billard-Fußballfeld und anziehbare Bubble Balls werden viel Vergnügen in unsere Gruppe bringen“, freut sich der 26jährige Niklas Kopatz, der seit 2015 die Freizeit zur Nordseeinsel in den Niederlande leitet. „Wir hoffen, dass sich schnell 60 Kinder finden, die mit uns reisen wollen.“

Trotz der gigantischen Förderung blickt Silvia Büthe mit gemischten Gefühlen in die Zukunft. „In diesem Jahr wird es Familien sehr leicht gemacht, sich eine Freizeit zu leisten, aber was bedeutet das für die kommenden Jahre. Können Kinder und Jugendfreizeiten überhaupt noch in dem bisherigen Umfang, wie vor Corona unterstützt werden oder passiert im Sommer 2023 ein regelrechter Preisboom?“ Vieles ist ungewiss, aber dieser Sommer kann wird aufgrund der immensen Unterstützung vom Land einzigartig für Kinder und Jugendliche werden, wenn man die Angebote in der Kinder- und Jugendarbeit nutzt. Nicht nur die Kirche ist Nutznießer des Geldes. Sicherlich wird sich die Kostensenkung auch bei Angeboten der kommunalen Jugendarbeit bemerkbar machen.

Wer Interesse hat im Sommer 2022 mit der Evangelischen Jugend unterwegs zu sein, findet alle Informationen zu den Freizeiten auf www.jugenddienst.de.


Presseinfo unverändert übernommen. Bilder von der Ev. Jugend freigegeben. /herral


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.