„Am Campus“? Evtl. doch lieber den Gedanken in der DEWEZET aufgreifen und…

… … „Faule Breite“ als Alternative wählen?

Hameln, 20.12.2021:  Wenn man über eine Straßenbezeichnung im ehemaligen Linsingen-Gelände noch diskutieren möchte, warum nicht über die vorgeschlagene zweite Straßenbezeichnung „Am Campus“?

Laut Wikipedia ist der Campus der zusammenhängende Komplex von Gebäuden, die zur selben Universität, Hochschule oder zum selben Forschungsinstitut gehören.

Passt das zu Hameln?

Nun, die Straßenbezeichnung „Am Campus“ ist kurz, prestigeträchtig (?) und langweilig. Ein Funktionsname ohne Inspiration.

Vielleicht wäre es witzig, dem Hinweis eines DEWEZET-Lesers zu folgen die Straßenbenennung nach der alten Flurbezeichnung vorzunehmen. Der Leser merkte an, dass sich auf der Fläche einst im Herbst ein alter Weserarm gezeigt habe und sich die Erde dort nur schlecht beackern ließ.  Daraus hätte sich die Flurbezeichnung „Faule Breite“ ergeben. (DEWEZET vom 15.12.2021)

Geschmunzelt darüber, was wohl die SchülerInnen dazu denken würden, hätte sicherlich der Hamelner Pädagoge und Liedermacher Walter Hedemann. Dieser war für feinen, ironischen Humor bekannt, den er gekonnt auch in Texte fasste. Auch dessen Walter Hedemann taucht auf einer Vorschlagsliste von Lesern auf, die die Zeitung am 14.12.2021 veröffentlichte.

Sie kennen Walter Hedemann nicht? Wie bei Ada Lessing haben Sie dann wirklich etwas verpasst.

Zwei Pädagogen aus verschiedenen Zeiten mit verschiedenen persönlichen Schicksalen und Geschichten. Beide Menschen regen noch heute auf ganz unterschiedliche Weise zum Denken an. Da sind herausragendes Engagement, hintersinniger Humor sowie Ernsthaftigkeit und Überregionalität mit lokalem Bezug. Eine gute Mischung, nicht nur für junge Menschen.

Zu Walter Hedemann siehe Botenbericht vom 09.11.2019:



Hintergründe / Zusammenfassung zur „Linsingen-Diskussion“:

Die DEWEZET schreibt in Ihrer Ausgabe vom 17.12.2021 „Wer kennt schon Ada Lessing?“, dass für die Linsingen-Kaserne nun ein „prestigeträchtigerer“ Name gesucht wird.

Nun, wer Ada Lessing noch nicht kennt, die Frau hat eine hohe Reputation und ein sehr gutes Image.  Eine ausführliche Lebensbeschreibung der couragierten Frau, die zum Lebensende auf Schloss Schwöbber als Pädagogin gewirkt und in Hameln verstorben ist, findet sich u.a. bei https://www.fembio.org/biographie.php/frau/biographie/ada-lessing/  

Die schon vor dem ersten Weltkrieg pazifistisch engagierte Frau war das komplette Gegenteil des Monarchisten und Militaristen Alexander von Linsingen. Dieser war im 1. Weltkrieg für den Tod von zigtausenden von Menschen verantwortlich.  Der „hochverdienter“ General beorderte 1918 Fronttruppen nach Berlin, um dort zum Kriegsende die Revolution niederzuschlagen. Diese Truppen wurden später auf höheren Befehl zurückgehalten. Daraufhin nahm der Generaloberst seinen Abschied. (Quelle: DEWEZET vom 26.03.1938)

Ralf Hermes, 20.12.2021

Zur Gesamtdiskussion siehe Botenbericht vom 19.12.2021:

Zu Generaloberst Linsingen siehe Botenbericht vom 18.12.2021:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.