Montagabend: Corona-Aufzug durch Hamelns Fußgängerzone am 27.12.2021

Hameln, 27.12.2021: Erneut trafen sich die Demonstrierenden zunächst am Münsterkirchhof und zogen dann mit Kerzen und Teelichtern gemeinsam als Aufzug in langer Kette durch die Innenstadtstraßen Hamelns. Am Pferdemarkt zählte ich 400 Menschen. Erneut hatte sich wohl kein Versammlungsleiter, keine Versammlungsleiterin gegenüber der Polizei zu erkennen gegeben. Die Polizei wiederholte die Aufforderung dazu mehrfach.

Ein Straßenmusikant am Pferdemarkt, der von einer Teilnehmerin gebeten wurde doch ein paar „Freiheitslieder“ zu spielen, schüttelte den Kopf, packte seine Sachen zusammen und entfernte sich. Er wolle sich für diese Demo nicht instrumentalisieren lassen.

Einige jüngere Demo-Teilnehmer reagierten auf Polizeidurchsagen mit lautstarken Unmutsäußerungen. Einer warf demonstrativ seine Maske weg. Ein anderer hielt beim Vorbeigehen eine FFP 2 Maske mit dem Aufdruck „1984“ hoch. Persönlich frage ich mich ob er das Buch überhaupt kennt, denn der Bezug ist so abwegig, das man sich nur wundern kann.

Die Mehrzahl der Teilnehmenden folgten in kleinen Gruppen plaudernd mit Lichter, teils auch mit Kindern oder Hunden. Vereinzelt wurden diesmal Plakate mitgeführt, von einem Bollerwagen wurde Musik abgespielt.

Manche Passanten, die den Aufzug beobachteten, schüttelten die Köpfe. Die meisten gingen teilnahmslos vorbei. Ein Bekannter setzte demonstrativ sein Maske auf und erklärte sich zur „Ein-Mann-Gegendemo“.

Eingriffsmaßnahmen der Polizei, die über die Begleitung/Sicherung des Aufzuges hinausgingen, waren bis auf verschiedene Lautsprecherdurchsagen für mich nicht feststellbar. Mit dem Eintreffen der Spitze des Demozuges auf dem Rathausplatz begab ich mich nach Hause.

Die Pressemitteilung der Polizei zum Einsatzverlauf ist hier zu lesen:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/5108923

Demnach leisteten Polizeibeamte zwischendurch noch Erste Hilfe: „Aufgrund eines Krankheitsfalls mussten eingesetzte Polizeibeamte im Bereich des Kastanienwalls bis zum Eintreffen des Rettungswagens und des Notarztes Reanimationsmaßnahmen durchführen.

Die Teilnehmerzahl hat sich im vergleich zu letzten Montag noch einmal deutlich erhöht. Meine Einschätzung zu diesem „Spaziergang“ am 21.12.2021 hatte ich schon im letzten Botenbericht erläutert:

Fotos vom 27.12.2021


Zusammenstellung vom 27.12.2021, herral

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.