Die Gründe (1) der Stadtverwaltung für die Baumfällungen am Wilhelmsplatz

Hameln, 10.02.2022: Die Pressestelle der Stadt Hameln antwortet auf folgende Fragen an die Stadtverwaltung Hameln vom 3.2.2022:

Zu den Baumfällmarkierungen am Wilhelmplatz:

Hier sind vier große Bäume an der Hamel mit roten Kreuzen markiert. Diese Bäume sind in der aktuellen Baumfällliste nicht aufgeführt. Zudem wurden die geplanten Fällungen im Zuge der in der Umweltausschusssitzung nicht genannt. In den Unterlagen zur Umgestaltung des Platzes ist der Wegfall von Bäumen zumindest für mich nicht ersichtlich.

Fragen:

1) Aus welchen Gründen erfolgen die Fällungen?

2) Warum waren die Bäume weder in der aktuellen Baumfällliste, noch in den Planunterlangen zur Umgestaltung des Platzes genannt/erfasst?

3) Ist die Umgestaltung des Platzes mit der Fällung weiterer Bäume dort verknüpft?

Die Antwort der Pressestelle vom 10.02.2022:

Die Fällungen stehen nicht im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Wilhelmplatzes. Die Bäume stehen extrem dicht zum Gebäude, sodass die Anwohner ein Recht zum Freischnitt der Fassaden haben. In den letzten Jahren mussten die Bäume immer wieder massiv beschnitten werden. Dadurch sind die Bäume vitalitätseingeschränkt. Durch wiederholten Schnitt an Gehölzen werden Pforten für Krankheitserreger geschaffen, die zum Absterben der Bäume führen können. Weiter betrachtet der städtische Baumkontrolleur neben dem Baumschutz auch die zu erwartende Unterhaltungslast eines Baumes, um die wirtschaftliche Schadschwelle nicht zu überschreiten. Alle Komponenten zusammen haben das Ergebnis gebracht, die Bäume zu entfernen. Die Bäume sind als nicht stadtbildprägend eingestuft.

Wie auch in der Kompensationsliste beschrieben werden auch Bäume nach Baumschutzrichtlinie ersetzt, die nicht in der Liste der stadtbildprägenden Bäume geführt werden. Der gesamte Nachpflanzbedarf ist dokumentiert. Für diese Bäume sind noch keine Standorte eingeplant. Es wird nach den Kriterien des oben stehenden Satzes für Nachpflanzstandorte gesorgt, wenn die Planung dieser in chronologischer Reihenfolge erforderlich wird.

Für das Projekt der Umgestaltung des Wilhelmsplatzes muss ein Baum gefällt werden. Der Ersatz erfolgt vor Ort. Ein weiterer Baum wird umgepflanzt.



Siehe auch:

heral, 10.02.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.