Der Kapp-Putsch 1920. Berichterstattung der historischen „Niedersächsischen Volksstimme“ vor 102 Jahren. (#hmjournalismusweimar, #kappputsch)

Hameln, 13.03.2022/Quellendokumente: Nachdem hier 2020 die Berichterstattung der damals nationalkonservativen DEWEZET zum Kapp-Lüllwitz-Putsch betrachtet haben, nun einen Einblick in Hamelns zweite Tageszeitung damals. Die „Niedersächsische Volksstimme“ war eine Arbeiterzeitung der SPD und somit sozialistisch / republikanisch / demokratiefreundlich ausgerichtet. Der Tenor der Meldungen ist folglich anders. Hierzu einige Berichte aus den ersten Tagen des Putsches. Aufgrund des Generalstreikes, aber auch durch eine anfänglichen Verbotes der Putschisten, erschienen vom 15. bis zum 19.03.1920 keine Zeitungen.

Kurz zum Kapp-Putsch. Wickipedia: „Der Kapp-Putsch…. vom 13. März 1920 war ein nach 100 Stunden (am 17. März) gescheiterter konterrevolutionärer Putschversuch gegen die nach der Novemberrevolution geschaffene Weimarer Republik. … Der Putschversuch brachte das republikanische Deutsche Reich an den Rand eines Bürgerkrieges und zwang die sozialdemokratischen Mitglieder der Reichsregierung zur Flucht aus Berlin. Die meisten Putschisten waren aktive Reichswehrangehörige oder ehemalige Angehörige der alten Armee …. Einen großen Anteil am Scheitern des Putsches hatte, neben der Verweigerung der Regierungsbürokratie und der Uneinigkeit der Militärs über die eigentliche Zielsetzung des Putsches, der folgende Generalstreik, der größte in der deutschen Geschichte.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Kapp-Putsch


In den Meldungen der Nds. Volksstimme vom 13.03.1920 ging es noch nicht um den Putsch. Hier zwei in dem Zusammenhang aber interessante Meldungen:


In der Ausgabe von Sonntag dem 14. März aber beherrschte der Putsch die Schlagzeilen: „Die brutale Gewaltreaktion im Anmarsch! – Alarmbereitschaft der Sicherheits- und Reichswehr in Berlin. Reaktionäre Marinetuppen haben die Wilhelmstraße besetzt. Die sozialdemokratische Partei proklamiert den Generalstreik!

In der im Stadtarchiv Hameln einzusehende Ausgabe ist die Titelzeile abgeschnitten. Hier ein Skann/PDF als Download:



Lesenswerte Einzelberichte vom 14.03.1920:

+ Unterbringung von 600 Wohnungslosen in Hameln

+ „Auf die Schanzen! Rettet Eure Presse!“

+ Arno Reichard als lebhafter Agitator.


Nds. Volksstimme vom 20.03.1920:

„Kapp-Lüttwitz erledigt.“

„Der Generalstreik in Hameln“


Nds. Volksstimme vom 21.03.1920:

„Nieder mit jeder Gewaltherrschaft, hoch die Demokratie, hoch der Sozialismus, hoch die Freiheit!“

Weitere Berichte:


Anfrage von Arno Reichard an Major Gieren:



Nds. Volksstimme vom 24.03.1920:


Arno Reichard: „In höchsteigener Sache.“ Drohungen gegen den Redakteur der Nds. Volksstimme.

Bericht zu „Schmierfinken“ in Hameln:


Nds. Volksstimme vom 29.03.1920:

Zwiegesang vor den Wahlen

Kapp und Hölz und Anzeigen:

Quelle: Stadtarchiv Hameln.

13.03.2022/herral



Zum Vergleich hier die Berichte der DEWEZET im März 1920:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.