Das Weserbergland wird sicherer. Grohnde wird/ist abgeschaltet!

Hameln, 31.12.2021: Die letzten Betriebsstunden des AKW Grohnde laufen und wenn um 00:00 Uhr der Ausschalter betätigt wird, dann bedeutet das einen Sicherheitsgewinn für uns alle. Zumindest teilweise. Der aktive Betrieb ist eingestellt, aber die strahlenden Abfälle sind ein ungelöstes Problem, welches uns noch viele Jahrhunderte beschäftigen und noch viel Geld kosten wird.

Zunächst aber ist der Erfolg des Atom-Aus für uns auch zu feiern. Lange hat es gebraucht und auch eine Gegenbewegung pro Kernkraft ist aktiv, wohl aber chancenlos. Jetzt gilt es eine umweltfreundliche Energiewende zu gestalten.

Der BUND Hameln-Pyrmont hat sich seit seiner Gründung vor Ort gegen das AKW engagiert und zweitgleich für eine umweltfreundlichere Stromerzeugung und das Energiesparen geworben. Dokumentiert ist das alles u.a. hier:

http://archiv.bund-hameln-pyrmont.net/themen_und_projekte/atomkraft/

http://archiv.bund-hameln-pyrmont.net/themen_und_projekte/atomkraft/

Das Thema ist mit dem Abschalten aber noch lange nicht erledigt. Hoffen wir, dass alle Herausforderungen, die die Endlagerung des Mülls und die Energiesicherheit noch mit sich bringen, gut gemeistert werden.

Grafik aus der Arbeit im Umweltzentrum – Danke Frank.

Ralf Hermes, 31.12.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.