Bilanz: Ausstellungsprojekt „Acht Jahrhunderte jüdisches Leben in Hameln“

Hameln, 20.01.2022: Der Verein für Regionale Kultur und Zeitgeschichte Hameln hat einen Abschlussbericht zur Ausstellung im Münster vorgelegt.

Rund 250 Teilnehmende besuchten die Veranstaltungen im Münster (Eröffnung, zwei Lesungen, ein Vortrag).

Rund 600 Schülerinnen und Schüler nahmen an 32 Führungen mit dem Team von Michael Frey teil.

Rund 400 Teilnehmende nahmen an insgesamt 16 Führungen mit Bernhard Gelderblom teil.

Die Zahl der Besucher außerhalb der Führungen lässt sich schwer schätzen. Beobachtet wurden regelmäßig Besucher der Kirche, die sich auch die Ausstellungstafeln anschauten. Das Besucherbuch verzeichnet 71 Einträge teils auch von auswärtigen Besuchern.

Der Verein sagt dem Kirchenvorstand der Münstergemeinde sowie Pastor Lesinski für die Aufnahme in den Räumen herzlichen Dank. Ein weiterer Dank geht an die Sponsoren, die die Ausstellung ermöglichten.

Eine Lesung mit Ronen Steinke und der Auftritt des Kammerensembles für jüdische Musik soll nachgeholt werden.

Weitere Bericht beim Boten:




Zusammenstellung vom 20.01.2022, herral

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.