Veranstaltungstipp: Themenführung über den jüdischen Friedhof in der Scharnhorststraße

(Sonntag) 16. Juni 2019

Bernhard Gelderblom

Der alte Hamelner jüdische Friedhof in der Scharnhorststraße“

Ort: Jüdischer Friedhof (Scharnhorststraße; 31785 Hameln)

Treffpunkt: Eingang zum Friedhof

Beginn: 11.30 Uhr

„Veranstaltungstipp: Themenführung über den jüdischen Friedhof in der Scharnhorststraße“ weiterlesen

Danke an alle WahlhelferInnen zur Europawahl!

Heute waren am Sonntag in unserem Landkreis nach Auskunft der Landkreispressesprecherin rund 1.400 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer im Einsatz, um in 187 Wahllokalen die direkte Stimmabgabe zu ermöglichen. Zudem wurden in 16 Briefwahlbezirken tausende Briefumschläge geöffnet und ausgezählt. Fachlich organisiert und Begleitet wird das Ehrenamt von ca. 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kommunalverwaltungen.

Danke!

Die versteinerte Zeitung oder was läuft lokal zur Europawahl? Gedanken:

Eine versteinerte Zeitung von einer schlaff herabhängenden Europafahne. Sinnbild für Hameln kurz vor dem doch so wichtigen Wahltermin mit Bürgerrecht?

„Die versteinerte Zeitung oder was läuft lokal zur Europawahl? Gedanken:“ weiterlesen

Veranstaltungshinweis: Themenführung »Das Gartendenkmal Ohrbergpark« am (Freitag) 24. Mai 2019

Themen-Führung mit Lidia Ludwig
»Das Gartendenkmal Ohrbergpark«
Ort : ‚Ohrbergpark‘ (31860 Emmerthal)
Treffpunkt: Parkplatz am ‚Ohrbergparkhaus‘ / ehemals ‚Café‘ (Ohrbergpark 1; 31860 Emmerthal)
Beginn: 16.30 Uhr
Die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des ‚Ohrbergparks‘, seine grundlegenden stilistischen und gestalterischen Prinzipien, seine Einordnung innerhalb der Entwicklung des Landschaftsgartens in Deutschland sowie der gartendenkmalpflegerische Umgang mit lebender historischer Substanz bilden die Schwerpunkte der Themen-Führung »Das Gartendenkmal Ohrbergpark«.

„Veranstaltungshinweis: Themenführung »Das Gartendenkmal Ohrbergpark« am (Freitag) 24. Mai 2019“ weiterlesen

Fakten gegen Emotionen? Funktioniert nicht oder nur sehr sehr schwer. #dewezetkorrektiv

Wer aufmerksam die DEWEZET vom 18.05.2019 gelesen hat, dem müsste auf der Titelseite aufgefallen sein:

  1. Der „tausendfachen“ Kindesmissbrauch in Lügde relativiert sich in den Zahlen erheblich. Konkret werden in einer Pressemitteilung der Landgerichts Detmold den Angeklagten 293 Taten vorgeworfen. Jede einzelne Tat ist schlimm genug. Dennoch sollte man den Unterschied in der Dimension warnehmen.
  2. Die jetzt konkret gennannte Zahl der Missbrauchsopfer liegt bei 22 bislang wurde oftmals der Begriff „mehr als 40 Kinder“ verwandt.
„Fakten gegen Emotionen? Funktioniert nicht oder nur sehr sehr schwer. #dewezetkorrektiv“ weiterlesen