Gegendarstellung: Landkreis versus DEWEZET vom 02.02.2021

Die DEWEZET veröffentlichte am 02.02.2021 eine Gegendarstellung des Landkreises zu einem Artikel vom 27.01.2021. Hat jemand Hintergrundinformationen oder mag jemand das kommentieren?

Ich möchte auf der Homepage des „HM-Boten“ einen Bericht zum Thema „Fehlerkultur“ im Journalismus schreiben. Hier der Text der Lankreisdarstellung:

„Gegendarstellung: Landkreis versus DEWEZET vom 02.02.2021“ weiterlesen

Reaktionen / Zukunftsgedanken zu #dewezetkorrektiv der 1. Kalenderwoche 2021

Ich habe mich in der letzten Woche in mehreren Beiträgen kritisch über verschieden Berichte der DEWEZET geäußert. Hier beim Hamelner Boten und auf bei Facebook. Hier ein Bericht über Reaktionen und Zukunftsgedanken von #dewezetkorrektiv:

„Reaktionen / Zukunftsgedanken zu #dewezetkorrektiv der 1. Kalenderwoche 2021“ weiterlesen

„Die einen keulen, die anderen feiern.“ Kurzkommentar #dewezetkorrektiv

Am Samstag dem 9.1.2021 liefert die DEWEZET mit einem ganzseitigen Beitrag nach, was Herr T. am Freitag so kritisch kommentierte. Zumindest Vordergründig.

„„Die einen keulen, die anderen feiern.“ Kurzkommentar #dewezetkorrektiv“ weiterlesen

Es braucht ? Ein Kommentarkommentar zum 8.1.2021 (#dewezetkorrektiv)

Am 08.01.2021 veröffentlicht die DEWEZET auf der Titelseite des Hameln-Teils ganzseitig zwei „Kritikberichte“. Da ist zum einen der Bericht mit der Überschrift „Allein in der Warteschleife: Ältere haben das Nachsehen. Zu wenig Infos zu Impfungen: Senioren kritisieren Behörden.“

In dem hinter einer Bezahlschranke im Internet lesbaren Artikel wird die These eines CDU-Seniorensprechers vorangestellt, dass der Landkreis zu wenig informiert. Die weitere Kritik richtest sich dann gegen die Hotline des nds. Gesundheitsministeriums.

„Es braucht ? Ein Kommentarkommentar zum 8.1.2021 (#dewezetkorrektiv)“ weiterlesen

Gegenhalten! #dewezetkorrektiv

Die DEWZET brachte am 1.12.2020 auf der Titelseite eine Meldung mit der Schlagzeile „AfD will Fall Bartels prüfen lassen“.  Das war jetzt das wiederholte Mal in kurzer Folge, dass die Zeitung die AfD exponiert positioniert. Bei Facebook geteilt erhält die Zeitung viel Zuspruch. Auf dieses „Ping-Pong-Methodik“ habe ich schon öfter hingewiesen.

Die Kommentarschreiber unter den DEWEZET-Postings verhalten sich oftmals ziemlich unflätig.

Hier Beispiele:

„Gegenhalten! #dewezetkorrektiv“ weiterlesen

Falls irgendwann einmal jemand fragt…

wie hat es angefangen? Wie konnte es so weit kommen? Warum?

Dann könnte man zur Erklärung auf das Jahr 2020 verweisen. Man könnte historisch untersuchen, welche Auswirkungen einseitig, permanent wiederholende Berichterstattung auf die Emotionalisierung von Menschen hatte. Soziologisch prüfen, wie das Pendelspiel von Schlagzeilen und Kommentarwirkung bei Facebook sich auswirkte. Welche Wirkungen gerade in den „Sozialen Medien“ gegenseitig ungehindert bestärkende Vergiftungen durch Unterstellungen und Hetze hatte.

„Falls irgendwann einmal jemand fragt…“ weiterlesen

Kontinuierlicher Auflagenrückgang der DEWEZET

Die Auflagenzahlen der Zeitung sind öffentlich einsehbar. Hier die Werte der Gesamtauflage:

Im Zeitraum vom 4. Quatal 2019 bis zum 3. Quartal 2020 reduzierten sich:

Verbreitung um 1.744.

Abonnementen um 1185.

Die Werte in der Übersicht:

„Kontinuierlicher Auflagenrückgang der DEWEZET“ weiterlesen

Sammelkorrektiv. Drei kurze Anmerkungen zur Lokalzeitung 08.08.-15.08.2020.

Kurz dokumentiert und bewertet was die Lokalzeitung macht. Sammelmeldung zu einigen (negativen) Auffälligkeiten der letzten Woche:

„Sammelkorrektiv. Drei kurze Anmerkungen zur Lokalzeitung 08.08.-15.08.2020.“ weiterlesen

Abschied nehmen…

Seit Oktober 1980 bin ich Abonnement einer lokalen Tageszeitung. Zuerst die NOZ, dann die Schaumburger Nachrichten und schließlich ab dem 4.2.1987 die DEWEZET. Beruflich wurde mir in Staatsbürgerkunde vermittelt, familiär von meinen Eltern vorgelebt und durch das Engagement in der Verbandsarbeit verdeutlicht: Das Lesen einer Lokalzeitung ist die Pflicht eines Staatsbürgers in einem demokratischen Gemeinwesen! Soweit die eine Seite.

„Abschied nehmen…“ weiterlesen