Samstags – Parteienstände in der Fuzo besuchen. Es lohnt sich, mit den Menschen zu sprechen.

Hameln, 21.08.2021: Ja, ich hab auch zwei Kekse+Teebeutel (Bio) von der CDU und eine Tüte Gummibärchen von den Linken „abgegriffen“. Interessanter waren aber die Gespräche, teils kurz, manchmal länger – durchweg alle freundlich! – viel interessanter. Eine kurze Schilderung eines politischen Bummels durch Hamelns Fußgängerzone:

FDP – die Partei, die bisher am regelmäßigsten das Gespräch mit den BürgerInnen in der Fußgängerzone sucht. Ein kurzes Gespräch mit der OB`in Kandidatin Anke Blume und das Angebot eines „Kennenlernbeitrages“ hier beim Boten. Weiteres folgt.


Frischer Wind – nur ganz kurz die Politikgespräche für ein Gruppenfoto gestört. Einen Infoflyer eingesackt und weiter. Den Flyer hab ich zuhause mit etwas Stirnrunzeln gelesen. Da ergibt sich ein Gesprächsansatz für nächsten Samstag.


CDU – Hier war ich sogar zweimal und auch länger. Die Partei war erstmalig mit einen Stand vertreten. Der Oberbürgermeister Claudio Griese ein gefragter Gesprächspartner, auch bei Kandidaten von benachbarten Infoständen (Markus Hedemann von den Grünen hatte gerade die Stände gewechselt). Nun, ich bekam dann auch die Möglichkeit, mein „Grünthema“ – das aber überparteilich war- loszuwerden und habe Herrn Griese gleichfalls zu einem Interviewgespräch beim Hamelner Boten eingeladen. Am Stand gab es druckfrisch Papier mit den lokalen und bundesweiten Informationen der CDU an die Wähler und ein eigenes Heft des OB. Kleine Werbeeinblendung: Es lohnt sich die aktuellen Luftbilder der Wahlbereiche auf den Rollups der CDU einmal anzusehen. Man hier abseits auch von politischen Botschaften sein Wohnhaus suchen und denn dem Wahlbereich zuordnen. Die Bilder sind ganz aktuell. Ich lernte dann noch kurz die Bundestagskandidatin Frau Wulf kurz kennen. Real ist immer noch was anderes als nur die Plakatbilder zu sehen. Hier bin ich gespannt sie auf eine der Podiumsdiskussionen (zum DGB werde ich gehen) zu erleben, um auch etwas länger die Positionen „live“ zu hören.

Die Linke – Am Ende der Bäckerstraße in Höhe C&A signalisierte ein roter Schirm einen weiteren Stand. Hier war das Team der Partei „Die Linke“ präsent. Es ergab sich ein längeres Gespräch mit Peter Kurbjuweit und (jetzt erst etwas näher kennengelernt) Gerd Siepmann. Thema war unter anderen die Umständen der mit einer Panne belasteten Straßenbenennung der „Ingrid-Friedhelm-Straße“ am Rennacker. Hier hatte Die Linke den Anstoß gegeben, war aber durch eines verzögerte Zustellung der Citypost nicht zeitgerecht über eine öffentliche Einweihung informiert worden. (Zur Straßenbenennung siehe auch Link: Botenbericht)


Nach einem Abstecher in die immer wieder lobend zu erwähnende Stadtbücherei in der Pfortmühle war der Kopf frei für den nächsten Stand:


Bündnis 90/Grüne: Auch hier rege Gespräche und gleichfalls eine „Warteschlage“ vorm OB-Kandidaten Sven Kornfeld. So gab es „nur“ einen kurzen Austausch mit Markus Hedemann über die neue Fahrradständer in der Fußgängerzone und sein Legobild dazu. Mit Sven Kornfeld hatte ich am Freitag ein gut 40 minütiges Interviewgespräch geführt. Der Bericht dazu kommt noch. Ansonsten nur der Verweis auf die Sumpfblumeveranstaltung zum Demokratieschutz am Mittwoch – Botenbericht hier.

Laut DEWEZT wollte die SPD ab Woche drei vor der Wahl in der Innenstadt einen Infostand aufbauen. Vom Parteibüro gabs die Rückmeldung, das man bis dahin in den Ortsteilen präsent sein wolle. Jemand sprach dann davon, dass er einen Stand in der Bahnhofstraße bzw. am Bahnhof gesehen habe. Die Radfahrt dorthin war aber ein Pleite. Zumindest hab ich niemanden gefunden. (Korrektur – diese Nachtrag unten.) Zur SPD gibt es aber noch den Botenbericht vom Besuch des MP Weil am Mittwoch dieser Woche. Hier waren im Nachklapp unschöne Begleiterscheinungen bei Facebook und in der DEWEZET ärgerlich. Siehe dazu:


Zuhause angekommen habe ich mich dem Infomaterial gewidmet. Das Heft von/über Herrn Griese ist sehr ansprechend gemacht. Das CDU-Bundesfaltblatt grafisch originell – leider leidet die Lesbarkeit, so dass ich irgendwann abgebrochen habe. Ohne grafischen „Schnickschnack“ das Kurzwahlprogramm der Linken zur Kommunalwahl. Mehr Text, alles mit konkreten lokalen Bezug, gibt es im Kurzwahlprogramm der Grünen. CDU und FDP haben Kandidatenflyer mit den Bilder der Menschen – auch das ist durchaus interessant.

Beachte: Auf dem Kurzprogramm der Grünen, der Broschüre von Herrn Griese, dem Flugblatt des Frischen Wind und dem CDU-Bundeflyer gab es eine Hinweis zum „Druckprodukt“ – sprich Umweltgesichtspunkte.

Nachtrag siehe Gummibärchentüte „Die Linke“ unten…

Einen Infostand der AfD oder der Neupartei „Die Basis“ gab es nicht. (Korrektur – diese Nachtrag unten) Die AfD hatte im aktuellen Anzeigenblatt Hallo Sonntag eine halbseitige Anzeige zu Bundesthemen gekauft.


Fazit: Ich habe durchweg Menschen getroffen, die sich lokal für unsere Gemeinschaft einsetzen und alle haben dafür Respekt verdienen. Nicht einer war unsachlich oder unfreundlich auch wenn es in der Sache durchaus erheblich unterschiedliche Meinungen gibt.


Siehe ansonsten die regelmäßig aktualisierte Sammlung lokaler Wahlplakate:

Sowie das Kennenlerninterview mit Dr. Robert Wycislo:

Hameln, 21.08.2021, herral

Nachtrag: Folgende Infos erreichten mich nach Fertigstellung des obigen Artikels:

a) Die Gummibärchen der Partei die „Die Linke“ sind vegan. Hab ich übersehen, sorry:

b) die SPD war tatsächlich in der Bahnhofstraße von 09.00 – 12.00 Uhr mit einem Infostand. Hab sie verpasst, da ich erst nach 12 Uhr gesucht habe.

c) Die Partei „Die Basis“ stand mit ihrem Stand vor H&M. Hab es nicht gesehen, sonst wäre ich hingegangen, auch wenn ich da so meine Vorbehalte habe.

herral, 21.08.2021, 22.50 Uhr

2 Gedanken zu „Samstags – Parteienstände in der Fuzo besuchen. Es lohnt sich, mit den Menschen zu sprechen.“

  1. Hallöchen,

    „Die Basis“ hatte sich heute prominent mehr oder weniger IM Eingang von H&M platziert- allerdings habe ich den Kontakt gescheut…

    Vielleicht nächsten Samstag wieder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.