Persönliche Position zur AfD auch hier beim HM-Boten!

Über den Umgang mit der AfD kann man trefflich streiten. Ausgrenzen, einbeziehen, informieren, sachlich, freundlich, polarisieren, deeskalieren, …

Der Hamelner Bote ist ein persönlicher, lokaler Blog. Ich freue mich über Gastkommentare. Selber bin ich in keiner Partei. Zur Zeit würde ich mich auch als parteipolitisch „heimatlos“ outen. Wechselwähler sagt man dazu wohl. Aber eins ist mir wichtig: AfD geht gar nicht!

Warum nicht? Die Begründung liefert vorbildlich und treffend ein Beschluss „meiner“ Gewerkschaft.

„Persönliche Position zur AfD auch hier beim HM-Boten!“ weiterlesen

Ein Nachdenktext: Albert Grzesinski und Ängstlichkeit in Hameln heute.

Mir wurde neulich geschrieben, dass meine „echauffieren“ über die Postings auf den Facebookseiten unserer Heimatzeitung eine „ziemlich elitäre Sicht auf die Meinungsfreiheit“ sei „und eine ängstliche obendrein“.

„Ein Nachdenktext: Albert Grzesinski und Ängstlichkeit in Hameln heute.“ weiterlesen

Traurige Nachrichten – „Manni“ ist tot.

Die Weserbergland-Nachrichten veröffentlichten gerade folgenden Nachruf:

„Er war ein leidenschaftlicher Naturfotograph im Weserbergland: Andreas Stahl aus Hameln ist tot. Er ist in der Nacht zu gestern im Alter von 59 Jahren überraschend gestorben. Ein guter Freund berichtet: „Am Abend war er noch guter Dinge, hat gelacht.“ Sein verschmitztes Lächeln war sein Markenzeichen. Damit forderte Andreas Stahl die Brautpaare heraus wenn er sie mit seiner Canon im Bürgerpark fotografierte. Damit hat er wohl auch seine gefiederten „Stars“ in der freien Natur für sich eingenommen, wenn er mit der Kamera und unendlich viel Geduld auf die Pirsch gegangen ist. Er war früher im Vertrieb bei der hiesigen Tageszeitung in Hameln, wurde krank und berufsunfähig. Hatte sich vieles zu Herzen genommen. Hat sich dann ein neues Leben aufgebaut. Hat das Hobby zum leidenschaftlichen Beruf gemacht. Für die Weserbergland-Nachrichten.de hat er am NaturPfad-Projekt aus dem Jahre 2013 mitgearbeitet. Das Bild einer Kanadischen Graugans, die im Alarmstart von einer Wasseroberfläche abhebt, war uns eine Doppelseite wert – auf solidem Hochglanz-Posterpapier. Wir trauern um einen Kollegen, auf den immer Verlass war. Er hatte ein gutes, sicheres Auge – für Mensch und Tier. Unsere besondere Anteilnahme gilt den Hinterbliebenen.“

Ich kann mich den Worten von Herrn Lorenz nur anschließen und bin sehr traurig.

„Traurige Nachrichten – „Manni“ ist tot.“ weiterlesen

Samstagmorgen in Hameln. Gedanken und Bilder zum Wochenmarkt – Metzger Bäcker – Schnee…

Morgenimpressionen Hameln, Samstag 13.02.2021: Minus 15 Grad. Die Kolonie Abendfrieden am Morgen. Das Weiß verdeckt die Reste des ehemaligen Naturlebensraums Einsiedlerbach (https://hamelnerbote.de/?s=einsiedlerbach).

„Samstagmorgen in Hameln. Gedanken und Bilder zum Wochenmarkt – Metzger Bäcker – Schnee…“ weiterlesen

Das war´s 2020!

Am 24.12.20 fuhr die Maschine am Einsiedlerbach in den Wildnisgarten ein. Vom 28. bis zum 30.12. zerstörten zwei Mann mit Motorsägen und einer mit einer Forstmaschine gut 10.000 Quadratmeter Wildnisfläche. „Unland“ wurde nutzbar gemacht für ein Baugebiet.  Die Umweltauswirkungen waren vorher umfangreich erfasst und weggewägt worden. Alles ist ersetzlich. Alle haben zugestimmt. Die Stadtsparkasse Weserbergland (meine „Heimatsparkasse“ seit vielen Jahrzehnten) hat es initiiert. „Mein“ Oberbürgermeister hat es mitgetragen. Laut Rats-/Sitzungsprotokolle kein Parteivertreter bisher widersprochen.  

„Das war´s 2020!“ weiterlesen

Homepagepause wird beendet.

Liebe Leserinnen und Leser des Hamelner Boten, wenn es hier in den letzten Wochen sehr ruhig war, dann lag das an der Polizeiausstellung im Kunstkreis Hameln, die ich sehr eng betreut habe. Schwerpunkt und Ziel war hier die Sensibilisierung zu demokratiegefährdenden Prozessen, die in der Geschichte schon einmal erfolgreich praktiziert wurden. Die Verlaufsberichte dazu sind auf der Internetseite http://republikpolizei.de/archive/tag/fhstrassenkaempferhm eingestellt. Danach habe ich mir zwei Wochen Urlaub gegönnt und überlege jetzt, wie es hier mit der aktuellen Lokallage weitergehen könnte. Zunächst mach ich weiter wie bisher, aber langfristig brauche ich mehr Unterstützung in Form von Rückmeldungen / Beratung, Gastkommentaren und einer „professionelleren“ Strategie.

500 interessierte Menschen

So, Facebook freut sich gerade für mich, weil es jetzt über 500 Menschen sind, die dem „Hamelner Boten“ folgen. Ok, freue ich mich mal mit. 😉

https://www.facebook.com/medienbloghameln/

Eigentlich aber ist mir diese Seite hier wichtiger. Für alles was ich hier schreibe gilt: Rückmeldungen, auch direkt als Mail, herzlich gerne.

Ralf Hermes, 25.04.2020

In eigener Botensache: Werbung erbeten!

Damit meine ich jetzt nicht bezahlte Anzeigen. Dieser Blog läuft ohne Anzeigen. Wünschen würde ich mir, dass diejenigen, die diese Informationmöglichkeit als Ergänzung zu den anderen (professionellen) Medien ganz gut finden, das auch weitersagen.

Bei der Facebook Version des Boten (https://www.facebook.com/medienbloghameln/) ist das ganz einfach. Man klickt auf „gefällt mir“, abonniert den Boten, kommentiert oder im Idealfall teilt man die Beiträge, damit sie andere auch sehen.

Gut wäre ein Weitersagen des „Botenangebotes“ für alle, die nicht bei Facebook sind.

„In eigener Botensache: Werbung erbeten!“ weiterlesen